Gehirnwäsche für Kinder: Basij-Milizen sollen in 6000 Grundschulen etabliert werden

Veröffentlicht auf homylafayette’s blog am 12. November 2009
Autor: homylafayette
Quelle (Englisch): http://homylafayette.blogspot.com/2009/11/brainwashing-children-basij-militia-to.html
Deutsche Übersetzung: Julia; bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post und zum Original angeben.

Ein führender Offizieller der Revolutionsgarden (IRGC) hat angekündigt, dass in Kürze erstmals seit der Islamischen Revolution an iranischen Grundschulen Basij-Milizen etabliert werden sollen. Der aufwändige Plan sieht vor, an 6000 Grundschulen landesweit Basij-Milizen einzuführen, sagte IRGC-General und Chef der Schüler- und Lehrer-Basij-Organisation.

homylafayette_091112

Mohammad Saleh Jokar


“Wir möchten die Aktivitäten der Basijis an den Grundschulen ausweiten, weil Schüler in diesem Alter beeinflussbarer sind als in späteren Phasen ihres Lebens”, sagte Jokar in einem am Montag veröffentlichten Interview mit Mehr News. “Wir beabsichtigen, die Grundschüler zu einem revolutionären und Basij-gemäßen Denkprozess zu erziehen und diesen zu fördern.”

Die Milizen sind seit ihrer Gründung vor 30 Jahren an Mittel- und Oberschulen präsent, doch das Gründungsgesetz der Schülerbasij, das vom Parlament am 29. April 1996 verabschiedet wurde, bevollmächtigt die Basij auch zur Präsenz an Grundschulen. “Wir haben aus Mangel an finanziellen Mitteln bisher noch keine Basij-Einheiten an Grundschulen eingerichtet, aber in diesem Jahr wurden uns mehr Mittel zugeteilt”, erklärte Jokar gegenüber Mehr News.

Offenbar ist die Indoktrination von Kindern trotz sinkender Staatseinkünfte für das Regime zur Priorität geworden, seit die Protestbewegung auch auf Schulen übergreift. Das folgende Filmmaterial zeigt Schülerinnen einer Mädchenschule, die am 4. November ein studentisches Protestlied singen.

Ein anderes Video zeigt Schüler, die rufen “Wir wollen keine Kartoffelregierung”, in Anspielung auf Gerüchte, dass Wähler während Ahmadinejads Wahlkampagne vor der Wahl am 12. Juni mit Säcken voller Kartoffeln bestochen wurden:

Anlässlich der Woche der Schüler-Basijis, die in die Feierlichkeiten zum 4. November mündete, erklärte Jokar Ende Oktober gegenüber Fars News stolz, dass 36.000 Schulkinder während des Iran-Irak-Krieges den “Märtyrertod” gestorben seien. Die Organisation kultiviert mit ihren Büchern und Plakaten einen Märtyrerkult. Mohammad Hossein Fahmideh wurde in der diesjährigen Woche der Schüler-Basijis geehrt und als Vorbild für junge Menschen präsentiert. Die offizielle Version der Geschichte besagt, dass Fahmideh sich im Jahre 1980 im Alter von 13 Jahren freiwillig als Soldat meldete. In der Schlacht um Khorramshahr kroch er mit einer entsicherten Handgranate unter einen herannahenden irakischen Panzer. Er starb bei dem Selbstmordanschlag, der die irakische Kolonne an einer engen Stelle stoppte.

Die Organisation der Schüler-Basijis behauptet auf ihrer Internetseite, dass sie 4,6 Mitglieder im Schüler-/Studentenalter hat. Allerdings lässt Jokars Fars News gegenüber geäußerte Behauptung, dass drei Millionen Schüler und Schülerinnen an den Feierlichkeiten zum 4. November teilnehmen würden, Zahlen aus dieser Quelle etwas suspekt erscheinen. “60% der Kinder an Mittel- und Oberschulen sind Basijis”, erklärte er Fars News gegenüber in demselben Interview.

Jokar forderte alle interessierten Grundschüler auf, Formulare auszufüllen, die bei den Basij-Einheiten ihrer Schulen erhältlich seien. “Sie werden Basij-Ausweise erhalten”, versicherte Jokar in dem Gespräch mit Mehr News.

(Danke an @homylafayette)

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s