Iranische Sicherheitskräfte gehen mit Gewalt gegen Trauernde in Isfahan vor

Veröffentlicht auf Radio Zamaaneh am 23. Dezember 2009
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2009/12/iranian-security-forces-v.html
Deutsche Übersetzung: Julia (bei Weiterveröffentlichung bitte Linl zu diesem Post angeben

AP - Zusammenstöße in Qom am 21. Dezember

Die politische Atmosphäre in Iran bleibt unberechenbar. Die Regierung versucht, Gedenkzeremonien für den bekannten reformorientierten Geistlichen Ayatollah Montazeri zu verhindern, der am Sonntag gestorben war.

Die Beisetzung Montazeris, des geradlinigsten Kritikers der Islamischen Republik, hatte in Qom unter beispielloser Teilnahme seiner Anhänger stattgefunden. Berichten zufolge waren hunderttausende Menschen anwesend.

Die Trauernden hatten Parolen gegen den Obersten Führer Ayatollah Khamenei gerufen, woraufhin Ahmadinejad-treue Kräfte am Montag Ayatollah Montazeris Haus angriffen.

Ayatollah Taheri Esfahani hatte angekündigt, heute eine Zeremonie für den verstorbenen schiitischen Führer in der Seyed-Moschee in Isfahahn abhalten zu wollen, doch wird berichtet, dass die Polizei mit Gewalt gegen die Trauernden vorging, um die Zeremonie zu stoppen.

Die Webseite Kalemeh berichtet, die Regierung habe letzte Nacht die Absage der Zeremonie angeordnet, aber Ayatollah Taheri habe sich der Anordnung widersetzt. Wie Parleman News berichtet, haben regierungstreue Kräfte in Zivil heute Ayatollah Taheris Auto umstellt und so seine Teilnahme an der Zeremonie vereitelt.

Berichte von Isfahan besagen, dass Polizei und Sicherheitskräfte sich schon Stunden vor Beginn der Zeremonie um die Moschee herum versammelt hatten und gegen jeden gewalttätig vorgingen, der der Zeremonie beiwohnen wollte.

Ein Augenzeuge berichtete Zamaneh, dass in verschiedenen Teilen Isfahans spezielle Fahrzeuge für Verhaftungen stationiert seien und die Sicherheitskräfte alle Straßen zur Seyed-Moschee streng kontrollieren.

Reformorientierte Medien sagen, dass die Polizei mehrfach Tränengas einsetzte, um die Menge zu zerstreuen, und Schläge mit Schlagstöcken, Ketten, Steinen und Knüppeln seien an der Tagesordnung.

Die Anzahl der Verhafteten steht noch nicht fest. Masood Adib, der Geistliche, der Mir Hossein Moussavis Zentrale in Qom leitet und auch Sprecher bei der Zeremonie in Qom war, wurde verhaftet.

Parleman News berichtet, dass mehr als 50 Personen verhaftet wurden, darunter ein Reporter und ein Fotojournalist.

Berichten zufolge ist Ayatollah Taheris Haus von Sicherheitskräften umstellt, eine große Anzahl seiner Anhänger hat sich davor versammelt, um ihn zu schützen.

Auch in der Geburtsstadt Ayatollah Montazeris Najafabad gab es Auseinandersetzungen zwischen Anhängern Montazeris und Regierungskräften. Ein großer Teil von Ayatollah Montazeris Anhängern stammt aus Najafabad und Isfahan.

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s