Moussavi: “Ich habe nicht gewählt”

Kalemeh, 7. März 2012 (zusammenfassende Übersetzung) – Nach einer längeren Zeit restriktiven Hausarrests durften Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und seine Frau Zahra Rahnavard zum 2. Mal seit Beginn des Hausarrests vor über einem Jahr wieder mit ihren Töchtern zusammentreffen. Der oppositionellen Webseite Kalemeh zufolge fand das Treffen am Sonntag, dem 4. März 2012 – zwei Tage nach der Parlamentswahl in Iran – im Haus einer der Töchter Moussavis statt. Dem Ehepaar soll nach Auskunft der Töchter mental hervorragend gehen.

Bei dem Treffen, das unter extremen Sicherheitsbeschränkungen und im Beisein einer Vielzahl von Sicherheitskräften stattfand, war es schwierig, offen zu sprechen. Dennoch erklärte Moussavi, der zuvor gesagt hatte, er setze unter den gegebenen Umständen keine wirkliche Hoffnung in die Parlamentswahl, er habe für die Wahl zum 9. Parlament keine Stimme abgegeben.

Moussavi rief in dem Gespräch zu Geduld und Vergebung auf. Beide seien Schlüssel auf dem Weg zur Gerechtigkeit. Am Schluss des Treffens wiederholte er, dass er bei seinen bisherigen Positionen bleibe.

Moussavi zeigte sich trotz der extremen ihm auferlegten Einschränkungen informiert über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen in Iran.

Zahra Rahnavard gab während des kurzen Treffens ebenfalls an, nicht gewählt zu haben.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Banouye Sabz
Persisch: Kalemeh

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s