Hossein Ronaghi Maleki bleibt im Hungerstreik, trinkt aber wieder

Hossein Ronaghi Maleki

Kalameh, 7. Juni 2012 – Der inhaftierte Blogger und Menschenrechtsaktivist Hossein Ronaghi Maleki, der am Sonntag in kritischem Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, will seinen Hungerstreik fortsetzen, aber wieder Flüssigkeit zu sich nehmen.

Berichten der Webseite Kalameh zufolge hatten Agenten der Islamischen Revolutionsgarden (IRGD) am Dienstag Abend das Krankenzimmer Ronaghis gestürmt und ihn innerhalb des Krankenhauses in einen anderen Raum verlegt.

Aus Protest gegen diese Aktion hatte Ronaghi am selben Abend angekündigt, die Flüssigkeitsaufnahme zu verweigern. Am Mittwoch Abend beendete er den trockenen Hungerstreik wieder, nimmt aber weiterhin keine Nahrung zu sich.

Der schwer nierenkranke Hossein Ronaghi Maleki war am Sonntag Abend in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht worden. Obwohl ihm der Verlust einer Niere droht, wollte er sich weder einen intravenösen Zugang legen lassen, noch seinen Hungerstreik beenden.

Der seit zweieinhalb Jahren ohne Unterbrechung inhaftierte Blogger hält eine weitere Operation ohne anschließenden Hafturlaub für eine angemessene postoperative Behandlung für sinnlos und will sich deshalb nicht operieren lassen. Er will seinen Hungerstreik so lange fortsetzen, bis ihm Hafturlaub gewährt wird.

Mehrere politische Gefangene, die wie Ronaghi in Trakt 350 von Evin einsitzen, haben gestern eine Erklärung herausgegeben, die bei Kalemeh veröffentlicht wurde. Sie warnen darin, dass Hosseins Leben ernsthaft in Gefahr gebracht werde, wenn sein Zustand weiter ignoriert wird. Sie verwiesen in ihrer Erklärung auf den Fall des politischen Gefangenen Hoda Saber, der während eines Hungerstreiks im Gefängnis starb, weil er nicht ausreichend medizinisch behandelt wurde.

Hossein Ronaghi Maleki befindet sich seit dem 26. Mai im Hungerstreik. In einem Brief an den obersten Führer hatte er den Hungerstreik angekündigt und seine Gründe dargelegt. “Ich protestiere gegen diese illegalen Praktiken, indem ich am 26. Mai in einen Hungerstreik trete. Es liegt in der Verantwortung der Offiziellen der Islamischen Republik, mein Leben zu schützen.”

Vor wenigen Tagen hatte Kalameh berichtet, dass Ronaghi unter Druck gesetzt wird, damit er seinen Hungerstreik beendet. Ihm sollen die Rückverlegung ins Gefängnis sowie eine negative Medienkampagne gegen ihn angedroht worden sein

Hossein Ronaghi Maleki war am 13. Dezember 2009 in Makan bei Tabriz verhaftet und sofort in die Abteilung 2A des Teheraner Evin-Gefängnisses gebracht worden.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Persian Banoo
Persisch: Kalameh

Möchten Sie sich für Hossein Ronaghi Maleki einsetzen? Dann beteiligen Sie sich bitte an der Eilaktion von Amnesty International. Danke!

About these ads

2 Antworten zu “Hossein Ronaghi Maleki bleibt im Hungerstreik, trinkt aber wieder

  1. Pingback: News vom 8. Juni 2012 « Arshama3's Blog

  2. Pingback: Hossein Ronaghi Maleki bleibt im Hungerstreik, trinkt aber wieder « free Saeed Malekpour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s