Bahman Amouies Bruder im Interview: “Mein Bruder ist in Einzelhaft, er schwebt in Gefahr”

Kalemeh, 27. Juni 2012 – (Masih Alinejad) Der am 20. Juni 2009 verhaftete iranische Journalist und politische Gefangene Bahman Ahmadi Amouie sitzt zur Zeit seine Haftstrafe von 5 Jahren und vier Monaten ab. Am 20. Juni 2012 wurde Ahmadi Amouie völlig unerwartet mitten in der Nacht aus dem Evin-Gefängnis, in dem er die ersten beiden Jahre seiner Haft verbrachte, ins Gefängnis Rajai Shahr in Karaj verlegt. Am 25. Juni wurde berichtet, dass er dort in einem für zum Tode verurteilte Schwerverbrecher reservierten Trakt in Einzelhaft genommen wurde.

“Da niemand in Iran unseren Protest hört, hoffe ich, dass die internationale Gemeinschaft uns unterstützt. Ich hoffe, dass (der UN-Menschenrechtsbeauftragte für Iran) Herr Ahmad Shaheed uns hört, wenn wir sagen, dass Bahmans Leben in diesem Trakt von Rajai Shahr in Gefahr ist”, erklärt Bahman Ahmadi Amouies Bruder Bahram.

Es folgt der volle Wortlaut eines Interviews, dass Masih Alinejad mit Bahram Ahmadi Amouie nach der Verlegung seines Bruders in Einzelhaft geführt hat.

Es wurde berichtet, dass Ihr Bruder Bahman Ahmadi Amouie nach seiner Verlegung von Evin nach Rajai Shahr in Einzelhaft genommen wurde. Seine Familie macht sich Sorgen um sein Wohergehen. Können Sie uns sagen, was genau passiert ist?
Zunächst hörten wir, dass die politischen Gefangenen in Trakt 350 von Evin, unter ihnen auch mein Bruder, am 20. Juni eine Gedenkveranstaltung für ihren früheren Zellengenossen Hoda Saber abhielten, der letztes Jahr während eines Hungerstreiks ums Leben kam. Mitten in der Zeremonie griffen die Sondereinheiten im Gefängnis ein und nahmen mehrere Gefangene, darunter auch Bahman, in Einzelhaft. Noch in derselben Nacht, gegen halb eins, wurde Bahman geweckt. Ihm wurden die Augen verbunden, und er wurde in Pyjama und Sandalen nach Rajai Shahr gebracht.

Wurde für seine Verlegung eine gerichtliche Anordnung vorgelegt?
Nach allem, was seine Familie mir gesagt hat, wurde keine gerichtliche Anordnung vorgelegt. Sie haben meinem Bruder nicht einmal gesagt, wohin sie ihn mitten in der Nacht bringen wollten. Er durfte nichts mitnehmen. Gott allein weiß, welchen psychischen Druck Bahman in dieser Nacht aushalten musst. Stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn man als Gefangener mitten in der Nacht geweckt und ohne jede weitere Erklärung in ein anderes Gefängnis gebracht wird.

Nach seiner Verlegung soll Bahman in Einzelhaft genommen worden sein. Wissen Sie, warum diese zusätzliche Strafmaßnahme erfolgte? Ist nach seiner Ankunft in Rajai Shahr noch irgendetwas vorgefallen?
Nein, Bahman hat nichts getan. Es ist nichts besonderes vorgefallen, was seine Verlegung in Einzelhaft erklären würde. Ich fragte meine Familie und seine Frau Jila, aber niemand weiß, warum sie ihn in Einzelhaft genommen haben. Einzelhaft ist normalerweise gefährlichen Insassen mit harten Strafen vorbehalten.

Hat Ihr Bruder einen Anwalt, der sich während seiner Einzelhaft um den Fall kümmert?
Ja, mein Bruder wird von der Anwältin Farideh Gheyrat vertreten. Leider hört uns aber am Revolutionsgericht und bei der Staatsanwaltschaft niemand zu. Sie kann nichts tun, weil man nicht mit ihr spricht.

Welche neuesten Informationen haben Sie über Bahmans Situation in Einzelhaft?
Bahmans Freunde und alle, die etwas wissen, sagen, dass er in Trakt 1 von Rajai Shahr sitzt. Sie sagen, dass dieser Trakt für Gefangene reserviert ist, die zum Tode verurteilt sind. Der Trakt ist berüchtigt und gilt als einer der schlimmsten Einzelhafttrakte in Rajai Shahr. Die Gefangenen dort werden manchmal tagelang allein gelassen, ohne dass jemand nach ihnen sieht. Jeder, der dort war, hat hinterher Unmengen an körperlichen und psychischen Beschwerden.

Ist es normal, dass politische Gefangene im Einzelhafttrakt festgehalten werden?
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich verstehe nicht, warum ein Journalist, dessen einziges Vergehen im Verfassen regierungskritischer Artikel besteht, an einen solchen Ort gebracht wird. Unser Gesetz sieht doch vor, dass Gefangene in unserem Land nach Art ihrer Vergehen getrennt inhaftiert werden müssen. Warum wird ein Journalist also an einem Ort festgehalten, der normalerweise für Schwerverbrecher bestimmt ist?

Wissen Sie genaueres über die Bedingungen im Einzelhafttrakt von Rajai Shahr?
Bahmans Zellengenossen und ehemalige politische Gefangene, die in Rajai Shahr waren, haben meiner Familie erzählt, dass niemand die Einzelhaft in Rajai Shahr länger als ein paar Tage aushält. Die Einzelzellen sind völlig verdreckt mit Blut, Schmutz und Keimen. Wir müssen die Menschenrechte aller Gefangenen schützen. Nach Art und Schwere des Verbrechens getrennte Unterbringung ist das Recht eines jeden Gefangenen. Wenn man jemanden verhaftet und anklagt, weil er die Regierung kritisiert hat, muss er zumindest mit anderen Journalisten untergebracht werden und nicht mit Menschen, die Morde begangen haben und zum Tode verurteilt sind. Diese Gefangenen sind sehr aggressiv und zu allem fähig. Ich glaube, dass man Journalisten wie meinen Bruder deshalb an solchen Orten festhält, weil man sie psychisch schädigen will. Sie sollen so krank und psychisch so geschwächt werden, dass sie zusammenbrechen.

Sieht Bahmans Urteil ein Exil in Rajai Shahr vor?
Nein. In Bahmans Urteil ist davon nicht die Rede. Man hat ihn in ein Gefängnis gebracht, das in einer anderen Provinz und weit vom Wohnort seiner Familie entfernt liegt. Das ist gegen das Gesetz. Bahman ist so viel Unrecht widerfahren, dass unsere Familie es nicht geschafft hat, gegen jeden einzelnen Verstoß zu protestieren. Die Familie hat darum gebeten, dass Bahman wie alle anderen politischen Gefangenen nach zwei Jahren Hafturlaub erhält. Stattdessen wurde er nach Rajai Shahr gebracht. Die Familie hat daraufhin beantragt, dass er nach Evin zurück kommt. Stattdessen wird er in Einzelhaft genommen. Wir wissen nicht, was wir jetzt tun sollen. Sollen wir darum bitten, dass Bahman wieder dorthin gebracht wird, wo er vorher war (d. h. die allgemeine Abteilung von Rajai Shahr)?

Können Sie uns sagen, welche Regierungsinstanz Bahmans Verlegung nach Rajai Shahr und die anschließende Einzelhaft angeordnet hat?
Soweit unsere Freunde und Angehörigen wissen, kam die Anordnung vom Gericht in Evin. Ich weiß nicht, warum sie meinen Bruder so unmenschlich behandeln. Er ist nur ein Journalist.

Bahman Ahmadi Amouies Ruf eilt ihm voraus. Er ist als ruhiger und geduldiger Journalist bekann. Was glauben Sie ist der Grund, dass er so behandelt wird?
Ja. Unter seinen Freunden, Angehörigen und Kollgen gilt Bahman als herausragender Journalist, der bekannt ist für seine Freundlichkeit, sein Mitgefühl und seine Menschlichkeit, seine Liebe zu den Menschen und seinen Patriotismus. Er gehört nicht ins Gefängnis, erst recht nicht in ein Gefängnis mit derart unhygienischen Zuständen. Ich denke, die Behörden wollen Bahmans Willen und Geist brechen. [Aber] Menschen mit gebrochenem Geist können ihrem Land nicht mehr dienen, warum sollten sie also so erpicht darauf sein, Menschen körperlich und psychisch zu zerstören?

Wie sehen Sie als iranischer Bürger, der seit Jahren im Ausland und fernab von seiner Familie lebt, die langen Haftstrafen für Journalisten wie Bahman, die ins Gefängnis müssen, weil sie ein paar regierungskritische Artikel geschrieben und an Protesten teilgenommen haben?
Ich habe Iran vor mehr als 15 Jahren verlassen. Es macht mich traurig, die Ausdrucksfreiheit zu erleben, die Journalisten diesseits der Grenze haben, und gleichzeitig um das Unrecht zu wissen, das mein Bruder und andere Journalisten in Iran erleiden müssen. Das Land, in dem ich jetzt lebe, respektiert die Rechte eines jeden Bürgers. Journalisten dürfen im Fernsehen, im Radio und in den Zeitungen hochgradig kritische Ansichten über die Regierung äußern. Ihre Arbeit wird niemals als regimefeindliche Propaganda klassifiziert. Meiner Meinung nach interpretiert nur das autoritäre Regime in Iran solche Dinge so. Im Ausland werden solche Äußerungen als Ausdruck von Humor gesehen.

Wie nimmt Ihre Familie diese Unterschiede wahr? Wie denken sie über die Unterschiede für den Journalismus innerhalb Irans und im Ausland? Bahmans Frau – ebenfalls Journalistin – hat zum Beispiel Berufsverbot erhalten.
Ja, nach ihrer Freilassung aus dem Gefängnis hat Jila – Bahmans Frau – mir berichtet, dass ihr Verhörbeamter ihr gesagt habe, er werde alles dafür tun, damit sie eine harte Strafe erhält. Er gab sich alle Mühe, aus ihr eine richtige Verbrecherin zu machen. Jila sagt immer, sie wünsche sich, dass man sich ebensoviel Mühe für die Ausbildung des Charakters der Menschen gibt wie für die Zerstörung ihrer Namen. [Dass man sich mit ebensogroßer Mühe darum kümmert] Menschen heranzubilden, auf die man nicht nur stolz sein kann, sondern die auch der Stolz unseres Landes und der Welt im Ganzen sind. Es ist für mich unfassbar, dass es den Machthabern Freude bringt, wenn die Zahl der Außenseiter und der vom Regime Verstoßenen immer weiter ansteigt. Warum sollten die Geheimdienste und der Sicherheitsapparat in einem Land sich darüber freuen, dass ihre Bürger zur Kriminellen werden, hohe Haftstrafen erhalten und ihr Leben hinter Gittern verbringen? Wann hat so etwas jemals Grund zu Stolz gegeben? Ist es eine Ehre, weltweit an erster Stelle zu stehen, wenn es um die Zahl inhaftierter Journalisten geht?
Ich bin enttäuscht und überrascht, dass eine Regierung es darauf anlegt, zu beweisen, dass des mit jedem Tag mehr Regimegegner gibt und dass alle Gesellschaftsschichten – Journalisten, Studenten, Lehrer und Arbeiter – versessen darauf sind, das Regime zu stürzen. Es ist mir unerklärlich, warum die Sicherheitsbehörden so sehr darauf aus sind, gegen so viele Bürger Strafprozesse zu führen.

Die Familie hat ja bisher noch keinen Grund für diese Bestrafung genannt bekommen. Glauben Sie, dass es Sinn hat, an die Behörden zu schreiben? Welche Wege gibt es für die Familie, um ihre Forderungen und Beschwerden gegenüber den Behörden zu artikulieren?
Ich erwarte, dass die Obrigkeit in meinem Land aufhört, einen anerkannten Journalisten so zu behandeln. Welche Gefahr geht von Bahman für die Gesellschaft aus? Warum weigern sich die Behörden trotz internationaler und iranischer Gesetze, Bahman freizulassen, obwohl er schon die Hälfte seiner Strafe abgesessen hat?

Zur Zeit der Islamischen Revolution war mein Bruder 7 oder 8 Jahre alt. Er ist ein Spross dieser Nation und der Revolution, er ist unter demselben Regierungssystem aufgewachsen. Man darf seine eigenen Kinder nicht so behandeln. Ich möchte den Behörden in meinem Land sagen, dass die von ihnen gewählten Methoden sich nicht auszahlen werden. Diese Art der Bestrafung wird die Menschen nicht zum Schweigen bringen, sondern vielmehr Wut und Hass hervorbringen. Lasst nicht zu, dass Menschen wie Bahman, die ihr Land lieben und ihre Kritik aus Sorge um und Loyalität zur Revolution geäußert haben, mit Hass und Bitterkeit erfüllt werden.

Haben Sie als ein Mensch, dessen Bruder seit drei Jahren im Gefängnis sitzt, nur weil er die Regierung kritisiert hat, seit zwei Jahren keinen Hafturlaub hatte und jetzt in Rajai Shahr in Einzelhaft sitzen muss, jemals irgendetwas von Bahmans Kollegen oder anderen Journalisten, die nicht im Gefängnis sitzen, erwartet?
Ich verstehe die schwierige Lage von Bahmans Kollegen innerhalb Irans nur zu gut. Es ist ganz natürlich, dass mein Herz wegen unschuldiger Menschen wie Bahman schmerzt, denen Unrecht angetan wurde. Manchmal frage ich mich, was geschehen würde, wenn das, was Bahman zugestoßen ist, irgendwoanders auf der Welt passieren würde. Würden die Journalisten in diesem Land sich erheben und so heftig protestieren, dass die Regierung sich nie wieder trauen würde, einen Menschen so hart zu behandeln, nur weil er ihre Politik kritisiert hat?
Warum passiert so etwas in Iran, während wir ruhig dasitzen und geduldig zusehen, wie ihre Familie im Schmerz zerstört wird? Warum können wir nichts dagegen tun?
Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Bahman wäre es vielleicht lieber, wenn ich nicht über unseren Schmerz und unsere Sorgen sprechen würde.
Ich bitte seine Kollegen aus tiefstem Herzen, Bahman nicht allein zu lassen. Er war nie der Typ, der von anderen viel erwartete. Er ist stark, aber das Leben im Gefängnis ist nicht einfach, es bricht und zerstört einen Menschen.
Nun, da Bahman in Einzelhaft verlegt wurde, bitte ich seine Kollegen, etwas zu tun. Ich verstehe voll und ganz die Situation der Journalisten in Iran, aber trotzdem hoffe ich, dass sie etwas tun. Es geht nicht darum, sich für Bahman einzusetzen, sondern darum, den unabhängigen Journalismus und die Pressefreiheit zu verteidigen, was beides in Iran jetzt als Verbrechen gilt und mit Verhaftung, Gefängnis und Einzelhaft bestraft wird.

Das Leben meines Bruders ist in Gefahr. Sie wollen, dass er verrückt wird. Schweigt bitte nicht – seid seine Stimme!

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle/Englische Übersetzung: Banooye Sabz
Persisch: Kalemeh

About these ads

Eine Antwort zu “Bahman Amouies Bruder im Interview: “Mein Bruder ist in Einzelhaft, er schwebt in Gefahr”

  1. Pingback: Bahman Amouies Bruder im Interview: “Mein Bruder ist in Einzelhaft, er schwebt in Gefahr” « free Saeed Malekpour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s