Umfrage im staatlichen Fernsehen: Rund zwei Drittel der Teilnehmer befürworten Ende der iranischen Urananreicherung

Screenshot der Webseite irinn.ir am 3. Juli 2012 (erstellt von Radio Farda)

RFE/RL, 3. Juli 2012 – Mehr als 60 Prozent der Teilnehmer einer am 3. Juli auf der Webseite des staatlichen Fernsehens irinn.ir veröffentlichten Meinungsumfrage haben sich für eine Beendigung des iranischen Urananreicherungsprogramms ausgesprochen, wenn dafür die internationalen Sanktionen schrittweise aufgehoben werden.

Die Umfrage ist mittlerweile entfernt und durch eine Umfage über Fußball ersetzt worden, nachdem die Umfrageergebnisse die Aufmerksamkeit der sozialen Medien erweckt hatten.

Die Frage und die drei möglichen Antworten lauteten:

Welchen Umgang mit den unilateralen westlichen Sanktionen gegen Iran würden Sie bevorzugen?
1. Die Urananreicherung stoppen, wenn im Gegenzug die Sanktionen schrittweise aufgehoben werden
2. Schließung der Straße von Hormuz als Vergeltung für die Sanktionen
3. Widerstand gegen die unilateralen Sanktionen, um die nuklearen Rechte zu bewahren

Die Mehrheit der Teilnehmer – bis zum Abend, zum Zeitpunkt des oben veröffentlichten Screenshots 63 Prozent – entschied sich für die 1. Antwort. 20 Prozent stimmten für die Schließung der Straße von Hormuz, 18 Prozent für Antwort 3.

Wie viele Personen sich an der Umfrage auf irinn.ir – einer der führenden Nachrichtenseiten Irans – beteiligt haben, ist nicht bekannt.  Das Ergebnis scheint offiziellen Behauptungen zu widersprechen, nach denen praktisch alle Iraner die nuklearen Ambitionen des Landes unterstützen – trotz beispiellosen internationalen Drucks.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Ramin Mehmanparast erklärte heute, Pläne des iranischen Parlament für eine Schließung der Straße von Hormuz als Vergeltung für das kürzlich in Kraft getretene Ölembargo der Europäischen Union spiegelten die öffentliche Meinung in Iran wider.

Die Nachrichtenagentur ISNA zitierte Mehmanparast mit den Worten, das Vorgehen der Parlamentarier “demonstriert die Mentalität unseres Volkes und reflektiert dessen Meinungen und Ansichten über die feindlichen Maßnahmen gegen unser Land.”

Die Iraner sind ein stolzes Volk, und in der Tat unterstützen viele von ihnen das iranische Atomprogramm, das von vielen als Symbol des nationalen Stolzes gewertet wird. Es gibt aber auch Iraner, die der Meinung sind, dass der Preis für das Atomprogramm zu hoch geworden ist und dass Iran Zugeständnisse machen sollte. Solche Ansichten scheinen jedoch von offizieller staatlicher Seite wenig Beachtung zu finden.

Mit dem steigenden Druck und neuen Sanktionen, die das Leben für gewöhnliche Iraner immer schwerer machen, könnte die Skepsis angesichts des Preises für die sensiblen Atomaktivitäten Irans in der Bevölkerung wachsen.

Ein 30jähriger Mann aus Teheran sagte zu mir: “Wir müssen ein Atomprogramm haben, denn wissenschaftlicher Fortschritt ist definitiv wichtig. Aber viele stellen sich die Frage, wofür es gut ist, wenn wir nichts zu essen auf dem Tisch haben.”

Golnaz Esfandiari

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle: Radio Free Europe/Radio Liberty

About these ads

2 Antworten zu “Umfrage im staatlichen Fernsehen: Rund zwei Drittel der Teilnehmer befürworten Ende der iranischen Urananreicherung

  1. Pingback: News vom 9. Juli 2012 « Arshama3's Blog

  2. Pingback: Umfrage im staatlichen Fernsehen: Rund zwei Drittel der Teilnehmer befürworten Ende der iranischen Urananreicherung « free Saeed Malekpour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s