Tagesarchiv: 23. September 2009

Verhaftet mit unbekanntem Aufenthaltsort: Journalist Niaki

Quelle (Englisch): Mowj-e Sabz-e Azadi über Iran Human Rights Voice (IHRV) http://www.ihrv.org/inf/?p=2850
Übersetzung: Julia

Von IHRV | 22. September 2009

Ein Familienangehöriger von Seyed Mehdi Niaki, einem Journalisten und Weblog-Publizisten, der in der Zeit vor der Bekanntgabe der Wahlergebnisse Nachrichten für Kalameh zusammengestellt hatte, berichtet, dass Niaki am 14. September verhaftet und an einen unbekannten Ort verbracht wurde.

Die Webseite von Mowj Sabz Azadi zitiert einen Familienangehörigen von Niaki, der berichtet:
“Herr Niaki lebte allein in seiner Wohnung und wird seit dem 14. September vermisst. Es scheint, als seien Agenten in seine Wohnung gekommen und hätten ihn verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht“.

Der Angehörige sagte weiter: “Die Mutter von Herrn Niaki wusste von der Verhaftung ihres Sohnes. Aufgrund von Drohungen ist sie jedoch eingeschüchtert und möchte die Verhaftung ihres Sohnes durch die Agenten nicht bestätigen. Im Wesentlichen wurde ihr gesagt, sie solle auf die Rückkehr ihres Sohnes warten und nichts dazu sagen. Die Verhaftung von Herrn Niaki ist jetzt sechs Tage her, und leider ist nicht klar, wo er festgehalten wird.“

Im Bericht heißt es außerdem, dass Niaki und vier weitere Personen, die sich um die Webseite Kalameh kümmern, zwei Wochen nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse von der Teheraner Polizei vorgeladen worden waren, jedoch nicht verhaftet wurden.

In Niakis Akte steht, dass er mit vielen reformorientierten Zeitungen zusammengearbeitet hat und außerdem zu Zeiten der Präsidentschaft Khatamis Herausgeber des Metropolitan-Service bei der Presseagentur ILNA sowie Vorsitzender der Pressegesellschaft einer als „Sina Press“ bekannten Jugendorganisation war. Sina Press wurde aufgelöst, als Ahmadinejad im Jahr 2005 an die Macht kam.

Quelle: Mowj Sabj Azadi