Neue Anklagen gegen Tajbakhsh in Iran

Veröffentlicht auf Zamaaneh am 26. November 2009
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2009/11/tajbakhsh-facing-new-char.html

Kyan Tajbakhsh

Die Internationale Kampagne für Menschenrechte in Iran berichtet von neuen Spionage-Anklagen, die von den iranischen Revolutionsgarden gegen den iranisch-amerikanischen Wissenschaftler Kyan Tajbakhsh vorbereitet werden.

Die Kampagne teilt mit, „die Revolutionsgarden versuchen anscheinend, die extreme Unterdrückung, mit der sie im Juni begonnen haben, durch unfundierte Spionageanklagen gegen Tajbakhsh zu rechtfertigen, um ausländische Einmischung zur Schau zu stellen und Tajbakhsh als Schutzschild zu benutzen.“

In dieser Woche hat ein neu etabliertes Gericht Kyan Tajbakhsh der Spionage angeklagt, weil er über die Mailingliste „Gulf/2000“ E-Mails an Experten aus dem Mittleren Osten verschickt hatte. Die Liste enthält Namen von hunderten Experten und Journalisten aus aller Welt.
Der Kampagne für Menschenrechte zufolge wurde dieses neue Gericht anscheinend von den Revolutionsgarden eingerichtet, um Dissidenten strafrechtlich zu verfolgen.

Die Kampagne verurteilt die wegen der Nutzung der Mailing-Liste erhobene Spionage-Anklage des Gerichts und betont, dass Tajbakhsh ein „Intellektueller“ sei, der „Politik immer gemieden“ habe.

Kyan Tajbakhsh war im Zuge der Proteste gegen den angeblichen Wahlbetrug bei den iranischen Präsidentschaftswahlen im Juni verhaftet und bei den berüchtigten Massenprozessen gegen nach den Wahlen Inhaftierte im Sommer vorgeführt worden.

Die Menschenrechtsorganisation berichtet, dass Kyan Tajbakhsh sich zur Zeit im Teheraner Evin-Gefängnis in Einzelhaft befindet. In einer ersten Anhörung sei er zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Die Organisation berichtet weiter, dass Tajbakhsh keinen Zugang zu einem selbst gewählten Anwalt habe, ihm sei ein Pflichtverteidiger zugewiesen worden. (? „public attorney“ bedeutet im gängigen Sprachgebrauch eigentlich nicht Pflichtverteidiger, sondern Staatsanwalt. Sinngemäß kann aber eigentlich nur ein Verteidiger gemeint sein, d. Übers.)

Die Internationale Kampagne für Menschenrechte in Iran drängt die Behörden, Tajbakhsh und „alle anderen Regimegegner und Aktivisten, die Misshandlungen und und unfairen Gerichtsverfahren unterworfen werden, freizulassen“.

Eine Antwort zu “Neue Anklagen gegen Tajbakhsh in Iran

  1. Pingback: Kian Tajbakhsh freigelassen « Julias Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s