Tagesarchiv: 28. November 2009

Untersuchung des Todes eines Opfers der Proteste gefordert

Veröffentlicht bei Zamaaneh am 28.11.2009
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2009/11/call-for-probe-into-death.html
Deutsche Übersetzung: Julia; bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben

Die Familie von Kianoosh Asa, einem Opfer der Ereignisse nach den Wahlen in Iran, hat sich in einem Brief an die iranischen Behörden gewandt, um eine Untersuchung der Einzelheiten des Todes des jungen Mannes und die strafrechtliche Verfolgung der Straftäter zu fordern.

Kianoosh Asa

Die Mutter und der Bruder von Kianoosh Asa wenden sich an den Justizchef und die parlamentarische Untersuchungskommission. Sie teilen mit, dass Asa am 15. Juni während der Proteste nach der Wahl verschwand und sie seine sterblichen Überreste 10 Tage später in der Gerichtsmedizin identifizierten.

Augenzeugen informierten die Familie darüber, dass Kianoosh bei den Demonstrationen durch einen „Schuss in die Seite“ verletzt wurde. Die Gerichtsmedizin hatte jedoch einen Schuss in den Nacken nachgewiesen, heißt es in dem Brief. Der Zeitpunkt dieses zweiten Schusses sowie die Frage, wer diesen abgegeben hat, sind nicht geklärt.

Wie Asas Familie mitteilt, war die Leiche des Opfers vier Tage nach den Zwischenfällen vom 15. Juni an die Gerichtsmedizin überstellt worden. Die Familie drängt die Justizbehörden zu klären, was während dieser vier Tage geschah. Weiterhin berichtet die Familie, dass der gerichtsmedizinische Bericht über Kianoosh Asa unvollständig sei, weil er den Todeszeitpunkt und Einzelheiten zu den Geschossen nicht spezifiziert.

Kamran Asa, der Bruder des Opfers, hatte zuvor mitgeteilt, dass er wegen des Mordes an seinem Bruder Klage bei der Justiz eingereicht habe.

Kianoosh Asa war Student an der Elm-o Sanat Universität und kam bei den Ereignissen nach der Wahl ums Leben. Er wurde in seiner Heimatstadt Kermanshah beigesetzt.