Hardliner verstoßen Reformkleriker

Veröffentlicht auf Radio Zamaaneh am 2. Januar 2010
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2010/01/reformist-cleric-disowned.html
Deutsche Übersetzung: Julia (bei Weiterveröffentlichung bitte Link zu diesem Post angeben)

Ayatollah Sanei

Die Hardliner in Iran arbeiten hart an der Diskreditierung und dem Ausschluss prominenter Persönlichkeiten der Islamischen Republik, die sich während der Ereignisse nach der Wahl vom Establishment entfernt und die Reformbewegung unterstützt haben.

Die Gesellschaft der Lehrer des Theologieseminars in Qom hat erklärt, dass Ayatollah Sanei „die erforderlichen Kriterien für einen schiitischen Marja-e Taghlid nicht erfüllt“ (Marja-e Taghlid: ein Geistlicher, dessen Gefolgsleute ihn um Rat bitten können).

Ayatollah Sanei war neben dem verstorbenen Ayatollah Montazeri einer der unverblümtesten Kritiker des Regimes. Und so wurden in den letzten Tagen denn auch seine Büros in Qom, Mashhad und Teheran von regierungstreuen Kräften angegriffen.

Ayatollah Sanei, der als Reformkleriker angesehen wird, ist bekannt für seine revisionistischen und progressiven Interpretationen religiöser Angelegenheiten, insbesondere im Bereich Frauenrechte.

Die Hardliner in der Gesellschaft der Lehrer des Theologieseminars in Qom haben eigentlich nicht die Autorität, um Ayatollah Saneis Status als Marja-e Taghlid aufzuheben, denn es gibt kein offizielles Gremium zur Regulierung dieses Aspekts der schiitischen Religion. Geistliche erlangen diesen Status durch das Vertrauen ihrer Gefolgschaft und nach Bestätigung durch „zwei faire und kenntnisreiche Personen“. Danach wird von ihnen erwartet, dass sie ihre Studien und Forschungen zu religiösen Fragen fortsetzen und „Fatwas“, maßgebliche Stellungnahmen, zu erlassen, in denen Richtlinien für die verschiedenen Lebensumstände ihrer Anhänger empfohlen werden.

Daher kann die Gesellschaft der Lehrer des Theologenseminars in Qom zwar den Status eines Geistlichen als Marja billigen, diesen jedoch nicht wieder aufheben.

Die Gesellschaft wurde im Jahre 1961 etabliert und hat von jeher den äußersten rechten Flügel in der Islamischen Republik unterstützt. Geleitet wird sie vom früheren Justizchef Mohammad Yazdi.

Ayatollah Sanei ist ein prominenter schiitischer Gelehrter, der im Alter von 22 Jahren bereits befugt war, religiöse Fragen (Mojtahed) zu interpretieren. Im ersten Jahrzehnt des Bestehens der Islamischen Republik war er ein führendes Mitglied der Justiz, bevor er nach Qom zurückkehrte, um am Theologenseminar zu lehren.

Anm. d. Übers.:
Unbedingt zu empfehlen in diesem Zusammenhang: http://www.youtube.com/watch?v=-BoP8aOamyY

Eine Antwort zu “Hardliner verstoßen Reformkleriker

  1. Es ist noch unklar, ob wirklich die Partei Jamee-ye-Rohaniyat hinter diese Verstoßung steht, oder ob Ajatollah Yazdi wieder alleine für alle unterschrieb, ohne die Anderen nach zu fragen. Aus diesem Grunde reagierte Sanei noch nicht.

    Quelle: Jaras

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s