Shahrokh Rahmanis Bruder im Gespräch mit VOA

Veröffentlicht auf Persian2English am 8. Januar 2010
Quelle (Persisch): Video (s. u.)
Übersetzung Persisch-Englisch: Siavosh für Persian2English
Quelle (Englisch):
http://persian2english.wordpress.com/2010/01/08/shahrokh-rahmanis-brother-speaks-with-voice-of-america-voa/

Übersetzung Englisch-Deutsch: Julia

Der 26jährige Shahrokh Rahmani verlor am Ashura-Tag (27. Dezember 2009) sein Leben, nachdem ein Streifenwagen der Polizei ihn überfahren hatte. Sein Bruder sprach mit Voice of America über den Fall. Es folgt eine Zusammenfassung des Interviews.

Shahrokhs Bruder darüber, wie die Familie informiert wurde:
Zum letzten Mal sah ich Shahrokh am Abend vor seinem Tod, als er nach Hause kam, um sich umzuziehen. Am Tag darauf, als ich gerade nicht zu Hause war, kamen einige seiner Freunde an die Tür und sagten, dass Shahrokh einen Unfall hatte. Als wir die Polizei kontaktierten, sagte man uns dort, dass sie eine Leiche hätten, die wir identifizieren sollten.

Sie hatten die Leiche in die gerichtsmedizinische Abteilung von Kahrizak gebracht. Als wir dort ankamen, wurden wir aufgefordert, die Todesursache anzugeben. Ich wurde böse und sagte, das sei ihre Aufgabe. Sein Körper war in einem schrecklichen Zustand. Uns wurde gesagt, dass er einen Autounfall hatte. Wir waren viel zu beschäftigt mit den Beerdigungsvorbereitungen und so überwältigt von unserer Trauer, dass wir nicht weiter hinterfragten. Wir hatten zu keiner Zeit Zweifel an dem, was sie sagten. Im Totenschein stand, dass die Todesursache noch festgestellt werden müsse. Wir durften ohne weitere Probleme die Beerdigung abhalten.

Auf die Frage, wie die Familie von den Augenzeugenberichten über seinen Tod erfahren habe, sagt Rahmani:
Am nächsten Tag hörten wir von einem Verwandten, dass im Internet die Nachricht kursiert, dass Shahrokh von einem Polizeiauto überfahren wurde. In der Gerichtsmedizin hatte man uns aber gesagt, dass Shahrokh in seinem eigenen Auto starb. Am selben Abend erzählte uns ein Verwandter dann jedoch, dass Shahrokhs Auto am Ende der Straße geparkt sei. So fanden wir heraus, dass er nicht in seinem eigenen Auto ums Leben kam.

Rahmani bezweifelt die Aussage der Polizei, derzufolge der Streifenwagen, der Shahrokh überfuhr, gestohlen war. Er hält es für Ironie, dass die Polizei, die Diebstahl eigentlich verhindern soll, behauptet, dass ihr Streifenwagen gestohlen wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s