Hamed Rouhinejads Vater im Gespräch mit VOA

Veröffentlicht auf Persian2English am 11. Januar 2010
Quelle (Persisch):

Übersetzung Persisch-Englisch: Tour Irani für Persian2English
Quelle (Englisch): http://persian2english.com/?p=3981
Übersetzung Englisch-Deutsch: Julia

Reporter: Herr Rouhinejad, was gibt es Neues von Ihrem 23jährigen Sohn Hamed?

Vater: Ich habe ihn heute besucht. Sein eines Auge funktioniert jetzt gar nicht mehr. Auf dem anderen Auge hat er nur noch 70% Sehkraft. Seine Venen sind nicht zu sehen, und seine Hände sind taub. Sie haben ihn ins Khomeini-Krankenhaus gebracht und ihm innerhalb einer Woche 10 Dosen Chloroquin gespritzt. Das entspricht zwei Spritzen pro Tag! Davon hat der Junge noch stärkere Lähmungserscheinungen bekommen. Das bedeutet, mein Junge kann nichts mehr sehen! Als er mir seine Kontonummer vorlesen wollte, damit ich ihm Geld überweisen kann, konnte er die Ziffern nicht lesen! Ich habe sie ihm durch die Scheibe hindurch vorgelesen!

Reporter: Warum ist seine Sehkraft beeinträchtigt? Hat das etwas mit der Multiplen Sklerose zu tun?

Vater: Ja, das liegt an der MS. MS äußert sich bei jedem Menschen anders. Bei manchen greift sie die Gliedmaßen an, bei anderen die Augen. Bei unserem Sohn waren zuerst die Augen betroffen. Auf einem Auge ist er schon komplett erblindet. Ich habe mich sogar an die Justiz gewandt und dort inständig darum gebeten, meinen Sohn unter Aufsicht der Behörden einem Spezialisten vorstellen zu dürfen. Sie ließen mich nicht einmal vorsprechen. Sie sagten, ich sollte einen Brief schreiben und die Antwort abwarten.

Reporter: Gibt es Hoffnung?

Vater: Nun ja, der Fall liegt beim Berufungsgericht. Den ganzen letzten Monat über haben sie uns gesagt, dass der Fall „geschrieben“ und „unterschrieben“ wird. Bis jetzt gibt es weder ein Zeichen für das „Schreiben“, noch für das „Unterschreiben“. Und wir haben keine Nachricht über den Verlauf der Überprüfung, wir haben noch keine Antwort bekommen.

Reporter: Wie hat sich seine Haft auf Ihre Familie ausgewirkt?

Vater: Ich hatte zwei Mal eine Herzattacke. Ich war im Krankenhaus, und sie sagten zu mir, wenn mein Herz noch mehr Stress ausgesetzt wird, würde ich nicht noch einmal wieder aufwachen. Seine Mutter hatte einen Nervenzusammenbruch. Sie hat heftige Gliederschmerzen und kann nachts nur mit Hilfe von Salben und anderen Medikamenten wenige Stunden schlafen.

Reporter: Haben Sie noch andere Kinder?

Vater: Ich habe einen zweiten Sohn, der wegen seines Bruders ebenfalls einen schweren Zusammenbruch hatte. Auch meine Tochter hatte einen Nervenzusammenbruch. Ich war gestern mit ihr beim Arzt, und sie haben ihr dort gesagt, wenn sie so weiter macht, wird sie schlimme Probleme bekommen. Sie hat bereits einige Symptome von MS, sie kann nicht mehr scharf sehen.

Reporter: Was würden Sie sich für Hamed wünschen, wenn er frei wäre?

Vater: Nicht nur für Hamed – ich wünsche mir für alle jungen Menschen, dass sie bald aus dem Gefängnis kommen. Leider hört uns bei den Behörden niemand zu. Sie lassen uns nicht einmal mit den Beamten sprechen. Sie geben uns nicht einmal fünf Minuten, um mit ihnen zu sprechen. Wenn wir ihnen gegenüber Hamed erwähnen, sagen sie, dass sie Anweisung hatten, um die politischen Gefangenen einen roten Kreis zu ziehen. Sie haben Anordnung, keinen Kontakt mit Angehörigen von politischen Gefangenen zu haben und uns keine Termine zu geben. Ich war sogar im Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Justiz. Und sie haben mir gesagt, sie hätten Anweisung, Angehörigen von politischen Gefangenen keine Termine zu geben! Zu wem sollen wir gehen? Wem sollen wir von unseren Problemen berichten? Sie bringen unseren Sohn im Gefängnis um! Sie lassen ihn nicht einmal den Galgen erreichen, sie versuchen, ihn im Gefängnis zu töten!

Reporter: Es ist möglich, dass Herr Khamenei und andere Offizielle Ihre Stimme hören und diese Sendung verfolgen. Was möchten Sie ihnen sagen?

Vater: Wo immer ich auch hingehe, man lässt uns nicht vor. Sie lassen uns nicht einmal zu Wort kommen. Ob wir weinen oder nicht, sie sagen uns, dass sie keine Erlaubnis haben, mit uns zu sprechen. Schreiben unsere Gesetze ihnen vor, dass sie ein krankes Kind im Gefängnis töten müssen? Sollten kranke Kinder nicht behandelt werden? Wollen Sie ihn im Gefängnis umbringen? Wem sollen wir dies alles erzählen – der UN? An wen sollen wir appellieren? Um Gottes Willen, bitte helfen Sie uns! Unsere Behörden hören uns nicht zu, sie lassen uns nicht sprechen, und sie wollen uns auch gar nicht hören! Der Richter hört nicht zu. Der Sekretär hört nicht zu. Sie lassen die Anwälte nicht sprechen. Wohin sollen wir also gehen? Welches Verbrechen haben wir uns zuschulden kommen lassen?

Reporter: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, was Sie sagen möchten?

Vater: Ich möchte nur sagen, dass niemand uns vorgelassen hat, egal, an welche Tür wir geklopft haben. Unsere einzige Hoffnung ist Gott. Dass diese Menschen nicht einmal reagiern, wenn Hameds Mutter weint! Ein Beamter sitzt also da und schaut zu, wie Hameds Mutter weint, und sagt „Es tut mir Leid, ich kann Ihnen keinen Termin geben, bei niemandem.“ Ist das richtig? Ist das Gerechtigkeit? Ist das menschlich? Ist das islamisch? Unsere Religion redet immer von Gott. Sagt Gott, dass ein krankes Kind im Gefängnis umgebracht werden muss? Ein Kind, dass an schwerer Anämie leidet! Ein Kind, das MS hat, ein Kind, das nichts mehr sehen kann und bald gelähmt sein wird. Ich habe niemanden, an den ich mich wenden kann, also, wenn der Führer und der Präsident meine Stimme hören: Sie lassen uns nicht sprechen! Vielleicht können Sie uns hören und etwas über die Realitäten in diesem Fall herausfinden. Ich sage dies zu meinem Führer und zu meinem Präsidenten und zu meinen Behörden: Die Justiz hört uns nicht zu! Vielleicht können der Präsident oder der Führer mich auf diese Weise hören! Vielleicht können sie meine Rufe hören und merken, dass ich etwas Wichtiges zu sagen habe.

2 Antworten zu “Hamed Rouhinejads Vater im Gespräch mit VOA

  1. Pingback: VIDEO: Hamed Rouhinejad’s Father Talks to VOA | Persian2English

  2. Pingback: Hamed Rouhinejads Todesurteil in 10jährige Haft auf Bewährung umgewandelt « Julia's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s