Prozess gegen fünf Ashura-Verhaftete beginnt in Teheran

Veröffentlicht auf Radio Zamaaneh am 18. Januar 2010
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2010/01/trial-of-five-ashura-day.html
Deutsche Übersetzung: Julia

Das erste Gerichtsverfahren gegen fünf Verhaftete von Ashura hat heute im Teheraner Revolutionsgericht begonnen.

Die fünf Häftlinge werden wegen „Moharebeh“ (bewaffneten Angriffs) angeklagt, worauf die Todesstrafe steht.

Dem Gericht zufolge können die Namen der Angeklagten nicht veröffentlicht werden. In der Anklageschrift wirft die Teheraner Staatsanwaltschaft westlichen Ländern und Israel vor, sich in Irans innere Angelegenheiten einzumischen und behauptet, dass Weltliche, Konterrevolutionäre und Mitglieder der Volksmujaheddin sowie Bahais bei den Unruhen an Ashura in „organisierter Form“ teilgenommen hätten.

Der Anklageschrift zufolge werden die verhafteten Baha’is angeklagt, direkt mit Israel in Verbindung gestanden und Israels Anordnungen zu einer „Aufwiegelung“ an Ashura gefolgt zu sein.

In der Anklage heißt es weiter, Monarchisten, Baha’is und Mitglieder der Volksmujaheddin hätten „die Unverletzlichkeit durch Jubelrufe, Pfeifen und Klatschen beleidigt, Trauernde um Imam Hossein und die Sicherheitskräfte geschlagen und beleidigt, und schwerwiegende Straftaten wie Moharebeh und Versammlungen gegen die nationale Sicherheit begangen.“

Am diesjährigen Ashura-Tag am 27. Dezember, einem traditionellen Trauertag für Schiiten, die des Todes ihres dritten Imams Hossein gedenken, hatten Teilnehmer an Protesten gegen die Wahl eine weitere Demonstration geplant, um ihre anhaltende Unzufriedenheit mit der Regierung zum Ausdruck zu bringen. Die Ereignisse eskalierten, als die Polizei und Kräfte in Zivil einschritten, was mindestens sieben Tote zur Folge hatte.

Die Anklageschrift stellt fest, dass einige Mitglieder der Volksmujaheddin gestanden hätten, von europäischen Ländern „zum Töten und Unruhestiften durch Schaffung von Unsicherheit, Unruhen und illgealen Demonstrationen und Versammlungen“ ausgebildet worden zu sein.

Der Staat behauptet, die besagten Personen hätten gestanden, „spioniert und Informationen gesammelt zu haben sowie aktiv an illegalen und revolutionsfeindlichen Versammlungen teilgenommen zu haben.“

In der Anklageschrift wird behauptet, dass die Geständnisse der Mitglieder der Volksmujaheddin zeigten, dass sie seit der Präsidentschaftswahl am 12. Juni „an organisierten Aktionen wie Bombenanschlägen und Attentaten beteiligt waren, für die die Regierung verantwortlich gemacht werden sollte.“

Der erste Angeklagte äußerte sich nach Verlesung der Anklageschrift und erklärte, er habe die Volksmujaheddin mit „Nachrichten und Bildern der Unruhen“ versorgt. Er fügte hinzu, dass er drogensüchtig sei, und dass sein Bruder acht Jahre in einer Zelle der Volksmujaheddin mitgearbeitet habe; zwei seiner Onkel seien wegen Verbindungen zu terroristischen Gruppen hingerichtet worden.

Er bat den Richter um Gnade und sagte: „Ich bin ein Süchtiger, und ein Süchtiger kann nicht politisch sein.“

Er sagte weiter aus, dass er die Erschießung von Neda Agha-Soltan, der Frau, die bei einer Demonstratione in den Straßen Teherans erschossen wurde, auf Video aufgenommen habe. Den Film habe er den Volksmujaheddin zur Verfügung gestellt.

Der zweite Angeklagte sagte aus, er habe an den Ereignissen von Ashura teilgenommen, um spezielle Filme und Fotos für die Volksmujaheddin zu erstellen, die er ihnen dann zukommen ließ.

Die Staatsanwaltschaft stellte diesen Angeklagten als Universitätsstudenten vor. Er erklärte, er habe per E-Mail mit den Volksmujaheddin in Kontakt gestanden und habe einen Film über die Zusammenkunft der Trauernden Mütter im Teheraner Laleh-Park erstellt, den er der Organisation dann übermittelte.

Eine Antwort zu “Prozess gegen fünf Ashura-Verhaftete beginnt in Teheran

  1. BAHA’IS
    „Die fünf Häftlinge werden wegen „Moharebeh“*) […] angeklagt, worauf die Todesstrafe steht. […] Der Anklageschrift zufolge werden die verhafteten Baha’is angeklagt, […] Israels Anordnungen zu einer „Aufwiegelung“ an Ashura gefolgt zu sein […] worauf die Todesstrafe steht.“

    »ES WAR EINMAL … … VOR 1500 JAHREN … …«

    EIN MÄRCHEN ?

    »Die Herrschaft der ACHAIMENIDEN [560-330 v. Chr.] über die unterworfenen Völker war insgesamt RECHT LIBERAL, und man hat den einzelnen Reichsvölkern eine beträchtliche Autonomie belassen, vornehmlich den alten Kulturvölkern der Babylonier und Assyrer, Elamer, Juden und Ägypter. Es gab KEINE zentralistische Einheitsverwaltung, die eine KULTURELLE GLEICHMACHEREI angestrebt hätte. Die einzelnen Völker konnten vielmehr ihre eigenen Institutionen, Gebräuche, RELIGION und Sprache, kurz: ihre Individualität bewahren, solange nur die allgemeine Reichsverwaltung in persischer Hand war. Belege für diese TOLERANZPOLITIK sind etwa die von Kyros II. gestattete Rückkehr der Juden aus dem Babylonischen Exil und der Wiederaufbau des Tempels in Jerusalem. Nicht zuletzt das Zusammenleben einer sehr gemischten Bevölkerung in den Reichszentren wie Susa oder Persepolis ‒ hier verraten es die vielen Personennamen deutlich ‒ vertiefte die Kontakte zwischen den verschiedenen Volksgruppen und führte zu GEGENSEITIGER TOLERANZ […] .«

    Aus:
    Rüdiger Schmitt, „Perserreich: Die erste Weltmacht“, in: Der Brockhaus multimedial premium 2010 [DVD] – © wissenmedia GmbH, 2010
    (Hervorhebungen durch den Kommentator)

    *)
    »Moharebeh, Feindseligkeit gegen Gott«
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehsan_Fattahian
    »Moharebeh – literally means „fighting“ in classical Arabic, moharebeh is the term used in Iran’s Sharia law to describe a major crime committed against Islam and the state. It carries a punishment ranging from imprisonment to death.«
    http://en.wikipedia.org/wiki/Moharebeh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s