Weiteres Todesopfer von Kahrizak identifiziert

Veröffentlicht auf Englisch bei Radio Zamaaneh am 23. Januar 2010
Deutsche Übersetzung: Julia

Ramin Aghazadeh Ghahremani

Abdolhossein Rouholamini gab die Identität eines weiteren Folteropfers im Gefängnis Kahrizak bekannt und forderte den Rücktritt des ehemaligen Teheraner Staatsanwalte Saeed Mortazavi.

Abdolhossein Rouholamini ist der Vater von Mohsen Rouholamini, der in Kahrizak starb. Er erklärte, Ramin Aghazadeh Ghahremani sei der vierte Häftling, der an seinen in Kahrizak erlittenen schweren Verletzungen starb.

Mohsen Rouholamini, Mohammad Kamrani, Amir Javadifar (Javadi Langeroodi)


Von der Justiz wurde bereits bestätigt, dass Rouholaminis Sohn sowie Mohammad Kamrani und Amir Javadifar [Javadi Langeroodi, d. Übers.] in Kahrizak zu Tode gefoltert wurden und dass ihr Tod als schwerer Mord behandelt wird.

Zuvor hatten Medien die Mutter des 30jährigen Opfers zitiert, die gesagt hatte, dass Ramin Ghahremani an Blutgerinnseln in seinem Brustkorb starb. Das Opfer hatte seiner Mutter erzählt, dass man ihn in Kahrizak tagelang an den Füßen aufgehängt hatte.

Abdolhossein Ruoholamini sagte weiter, die Ursache für den Tod Ramin Ghahremanis sei von den Behörden nicht früher bekannt gegeben worden, um „das Gewissen der Öffentlichkeit nicht zu kränken“. Er erklärte, der Fall des todes dieses jungen Mannes werde zur Zeit zusammen mit den Fällen der anderen drei Opfer in der Rechtsabteilung der bewaffneten Streitkräfte geprüft.

Abdolhossein Ruoholamani ist eine bekannte Persönlichkeit im Establishment der Islamischen Republik und auch aus der Zeit der Präsidentschaftswahlen bekannt, wo er einer der Chefberater des konservativen Kandidaten Mohsen Rezaie war.

Wie die Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi hatte auch Mohsen Rezaie zunächst den Wahlsieg Mahmoud Ahmadinejads angefochten, seine Beschwerde jedoch später zurückgezogen und an der Amtseinführung Ahmadinejads teilgenommen.

Die Haftanstalt Kahrizak wurde benutzt, um eine Gruppe von Gefangenen, die bei den Ereignissen nach der Wahl verhaftet worden waren, zu internieren. Ein vor Kurzem veröffentlichter Bericht einer parlamentarischen Sonderkommission bestätigte, dass die Rechte der Gefangenen dort in eklatanter Weise verletzt und die Häftlinge schwer gefoltert und misshandelt wurden.

Abdolhossein Rouholamini begrüßte den Bericht der Parlamentskommission, erklärte aber, er hätte detaillierter ausfallen können.

Der frühere iranische Präsident Mohammad Khatami und der Parlamentsabgeordnete Dariush Ghanbari erklärten ebenfalls, dass bestimmte Punkte in dem Report fehlten.

Ghanbari schreibt auf der Webseite Jaras, dass in dem Bericht die Erwähnung der Massenbeerdigung von Häftlingen aus der Zeit nach der Wahl auf dem Teheraner Friedhof Behesht-e Zahra fehlt.

Abdolhossein Rouholamini rief die im Zusammenhang mit den Verbrechen von Kahrizak Beschuldigten auf, sich nicht gegen den Bericht und die dort enthüllten Fakten zu stellen. Er drängte sie, vor eventuellen Prozessen von ihren Ämtern zurückzutreten und sich beim Volk zu entschuldigen.

Zwölf Personen, darunter der ehemalige Teheraner Staatsanwalt, sind im Fall Kahrizak angeklagt.

Mortazavi hat die Vorwürfe bestritten, die Mitglieder der Untersuchungskommission sagen, er könne seine Dokumente vor Gericht vorlegen.

3 Antworten zu “Weiteres Todesopfer von Kahrizak identifiziert

  1. Pingback: Dokument: Die Anklageschrift des Kahrizak-Prozesses | Julias Blog

  2. Pingback: Ungewissheit über den Tod eines aus Kahrizak entlassenen Insassen « Julias Blog

  3. Pingback: IranSIC Newsletter 25. Januar 2010 – Deutsch « Sea of Green Germany

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s