Ein Dichter, genannt “Unruhestifter”

Veröffentlicht auf Rooz Online am 31. Januar 2010
Quelle (Englisch): http://www.roozonline.com/english/news/newsitem/article/2010/january/31//a-poet-named-a-disturber-copy-1.html
Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte angeben.

Der junge Mann, der am Samstag als O.M. vor Gericht stand, ist ein Dichter namens Omid Montazeri , und er wird jetzt als einer der Unruhestifter von Ashura bezeichnet. Sein Plädoyer wurde im Fernsehen der Islamischen Republik ausgestrahlt, wobei er jedoch an Ashura zu Hause war gewesen war [? „His defense speech was broadcast on the Islamic Republic television while he was at home on Ashoura Day“]

Omid ist ein talentierter Dichter, der ein Buch über seine Sichtweise der zeitgenössischen iranischen Dichtung veröffentlicht hat.

Omid Montazeri schreibt: „In der Dichtung geht es nicht um schwülstige Sätze, und auch nicht um Gleichnisse, Metaphern und Stabreime. Ich glaube, Dichtung besteht in der Sichtweise des Dichters. Wie er tägliche Ereignisse sieht. Wenn er die Hand eines Kindes nimmt und schreibt… Ich glaube, dass die Kraft eines Gedichtes nicht in Pomp und großen Worten liegt, die nur die Verbindung zum Leser verwässern… Die vorgeschriebenen Formen des Ausdrucks sind von einer Rigidität, die der moderne Geist und die moderne Sprache nicht ertragen können. Literatur ist nicht die Sprache der Unterscheidung und Trennung, sondern die Sprache der Kommunikation, verflochten mit menschlichem Verstehen und menschlichem Sein. Ich glaube an die Poesie als solche, nicht als eine abwegige Vorstellung, und nicht als einen fernen Vogel.

So wähle ich glaubhafte Worte und vertraute Szenen, aber einen Blick, der weiter reicht als das Bild des Seins, der Kampf um Sein oder Nichtsein, einen Blick vielleicht im metaphysischen Sinne des täglichen Lebens. Doch ein Dichter ist kein Philosoph, und Dichtung ist nicht die Weide der Philosophie. Ich weiß nicht, was Philosophie ist, aber ich weiß, was Poesie ist…“

Das folgende Gedicht stammt von Omid Montazeri. Sein Vater war unter den politischen Gefangenen, die 1988 hingerichtet wurden. Seine Mutter ist derzeit ebenfalls inhaftiert.

Today
I didn’t eat breakfast
I didn’t write a poem
And the tea boiling on the stove
Begins to smell like a lagoon
I miss the cold days
The window bothers me
And I continue to await you…;

Omid Montazeri ist ein Verwandter von Sohrab Arabi, einem der ersten Demonstranten, die nach den Wahlen getötet wurden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s