Schlagabtausch: Rafsanjanis Tochter vs. Basijis

Veröffentlicht auf Pedestrians Blog am 23. Februar 2010
Quelle (Englisch): http://www.sidewalklyrics.com/?p=4168
Übersetzung Englisch-Deutsch: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Rafsanjanis Tochter Faezeh Rafsanjani sitzt im Auto, voll verschleiert, im traditionellen schwarzen Tschador.

Offenbar hatte sie an der Universität einen Vortrag oder eine Rede gehalten.

Eine Gruppe Männer versuchen, sie dazu zu bringen, aus dem Auto zu steigen. Der, der vorn steht, holt ihre Sachen aus dem Auto und wirft sie auf den Boden. Sie fragen: „Warum waren Sie hier? Warum haben Sie eine Rede gehalten? Was haben Sie gesagt?“

Sie antwortet: „Weil ich es wollte.“

Basij: „Wir wollen, dass Sie auch mit uns reden.“

Die Männer diskutieren untereinander die ganze Zeit darüber, was der interessanteste Teil des Gesprächs ist. Sie verwenden die Wörter „Debatte“, „Diskussion“, „Dialog“, „Gespräch“ etc. – alles Begriffe, die sie offensichtlich von der Reformbewegung übernommen haben.

Basij: „Sind Sie nicht diejenige, die gerade die Rede gehalten hat? Über die Studentenbewegung, die Forderungen stellt? Steigen Sie aus dem Auto aus, wir wollen ein Gespräch führen. Wir sind auch Studenten, wir wollen uns unterhalten. Wir wollen ganz bestimmt nicht unhöflich sein, wir wollen nur reden. Nur reden.“

Faezeh: „Sie können reden, wo immer sie wollen. Gehen Sie, reden Sie.“

Basij: „Nein, wir wollen, dass Sie ein paar Dinge wiederholen, die Sie gesagt haben.“

Faezeh: „Was habe ich gesagt? Sagen Sie mir, was ich gesagt habe.“

Basij: „Wissen Sie etwa nicht, was Sie gesagt haben?“

Faezeh: „Ich habe gesagt, was ich gesagt habe. Wenn Sie das kommentieren möchten, können Sie das jetzt tun.“

Mehrere Männer rufen: „Wann werden Sie damit aufhören? Wie lange soll das noch weiter gehen?“

Ein anderer Mann: „Wie lange wollen Sie damit noch weitermachen?“

Faezeh: „Weitermachen womit?“

Die Männer antworten gleichzeitig, jeder von ihnen benutzt einen der Ausdrücke „diese..“ „diese grüne..“, „Omavi-Bewegung“, „amerikanische Bewegung“. (Anm. d. Übers. aus dem Persischen: Die Bani Umayyah, die Omavi, waren Feinde der Bani Hashim, der Familie des Propheten. Sie deuten also an, dass die Bewegung sich gegen den Propheten und den schiitischen Islam richtet.)

Basij: „Sind Sie für diese Bewegung oder gegen sie?“

Faezeh: „Das ist meine Angelegenheit.“

Basij: „Sie behaupten, dass Sie heute zum Studieren hierhergekommen sind, aber die Türen waren geschlossen, also sind Sie zu den Studenten gegangen, um eine Rede zu halten?“

Faezeh: „Gehen Sie hinein und fragen Sie jeden, den Sie wollen, was ich hier gemacht habe.“

Basij: „Wen sollen wir fragen?“

Faezeh: „Irgendjemanden – die Verwaltung, Professoren, und so weiter.“

Basij: „Wir wollen aber Sie fragen. Sie stehen hier, wir können Sie fragen. Wir wollen eine Debatte führen.“

Faezeh: „Ich werde Ihnen nicht antworten. Ich möchte Ihnen nicht antworten. An einer Debatte müssen sich beide Seiten beteiligen. Ich habe das Recht darauf, keine Diskussion oder Debatte zu führen.“

Sie bestehen weiter darauf, eine „Debatte“ zu führen. „Warum sind Sie heute hergekommen? Um die Studenten aufzuwiegeln?“

Faezeh: „Ich hatte heute eine Lehrveranstaltung.“

Basij: „Zeigen Sie mir den Ausdruck [print] der Lehrveranstaltung“ (der Übersetzer aus dem Persischen ist sich nicht sicher, was mit „print“ gemeint ist)

Faezeh: „Wenn Sie eine Lehrveranstaltung haben, bewahren Sie den Ausdruck auf? Niemand tut das.“

Basij: „Haben Sie die Dokumente bei sich? Haben Sie einen Studentenausweis?“

Jemand ruft aus dem Hintergrund: „Haben Sie die Besitzurkunde für das Gebäude bei sich?“ (Anspielung auf die Gerüchte über Rafsanjanis Vermögen). „Immerhin ist dies das Land ihres Vaters, sie wird all dies erben.“

Ein anderer Basij: „Nein, keine Verleumdungen, keine Rohheiten. Tut ihre Sachen zurück ins Auto.“

Faezeh: „Sie können keine Gewalt anwenden. Sie können nicht…“

Ein Basij: „Gott sei Dank, sie hat angefangen zu sprechen – lasst uns alle Allah preisen!“

Als sie losfährt, rufen sie: „Schüttet Wasser hinter ihr aus!“ (Anm. d. Übers. aus dem Persischen: Man vergießt hinter einem Reisenden ein Glas Wasser, als Symbol für eine sichere Reise und eine sichere Rückkehr. Sie sagen es hier, um sich über sie lustig zu machen.)

Als sie wegfährt, sagt sie: „Seien Sie sicher, mit diesen Methoden werden Sie Ihre Ziele nicht erreichen.“

Alle zusammen rufen: „Sie etwa?!“

Eine Antwort zu “Schlagabtausch: Rafsanjanis Tochter vs. Basijis

  1. Servus, sehr wissenswerter Blog Beitrag. Grüße aus Köln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s