Dr. Mohammad Maleki ist frei

Veröffentlicht auf RAHANA am 1. März 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.org/en/?p=1297
Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

RAHANA – Der frühere Kanzler der Teheran-Universität, Dr. Mohammad Maleki, ist nach 191 Tagen im Teheraner Evin-Gefängnis gegen Auflagen freigelassen worden.

Dr. Maleki ist 78 Jahr alt und Krebspatient. Er war am 22. August 2009 verhaftet und 191 Tage festgehalten worden, bevor her heute Nacht endlich freigelassen wurde.

In der vergangenen Woche hatte sich Malekis Familie mit der Bitte, sein Leben zu retten, in einem Brief an die Weltgemeinschaft gewandt

3 Antworten zu “Dr. Mohammad Maleki ist frei

  1. Danke für Ihre andauernd-verlässliche, SOLIDE (!) Information!

    [Die Entscheidungen in Iran scheinen mir zuweilen
    auf ein begrenzt-gewisses Maß der organisierten Verantwortungslosigkeit zusammen zu hängen,
    wobei alle möglichen Entscheidungsträger
    das politisch maßgeblichbestimmende,
    jedoch in dieser Hinsicht bunt-verschieden-sich verändernd schillernde Umfeld beobachten,
    nichts falsch machen wollen,
    zudem der nächsthöheren Ebene unbedingt gefallen wollen,
    allerdings auch ein bis zwei Woche später nicht im Zentrum einer Kritik stehen wollen – die reinsten Drahtseiltanz-Athleten: ganz schön stressig]

  2. Irgendwie kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass
    die Blog- und Medienberichte in der Tat einen – wenn auch begrenzten – Einfluss haben.

    Nur eine Vermutung !

    Sollte diese Vermutung irgendwie stichhaltig sein,
    so hat ein beträchtliches Verdienst natürlich auch und insbesondere „Julia’s blog“ !

    • Lieber Publicola, ich denke schon, dass viel Öffentlichkeit großen Druck produzieren kann, der manchmal den Betroffenen zugute kommt (manchmal auch nicht, manchmal werden z. B. Gefangene, die von einer UN-Delegation besucht wurden, hinterher auch dafür bestraft – hoffen wir, dass Dr. Maleki nicht irgendwann dafür bezahlen muss, dass er jetzt vorerst frei ist). Leider weiß ich nicht, was letztlich zu seiner Freilassung geführt hat. Vielleicht war das Risiko zu groß, dass er in Haft stirbt – im Moment ist das Regime ja auf einem seltsamen Trip zwischen Schmusekurs und Rekordhaftstrafen unterwegs. Mittlerweile vermute ich hinter allem kaltes Kalkül – wobei ich es wirklich nicht beurteilen kann, ich bin bloß eine bloggende Deutsche ohne besondere Qualifikation für dieses Thema.
      Dass deutschsprachige Blogs – insbesondere meiner – da irgendwelchen Einfluss haben, halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Aber die Gesamtheit der Öffentlichkeitsarbeit tut sicher ihre Wirkung. Ein weiterer Anlass, Ihnen für Ihre rege Teilnahme zu danken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s