Tod, Verwirrung und Geistliche in Iran: Der Fall Mohammad Amin Valian

Veröffentlicht auf Enduring America am 4. März 2010
Quelle (Englisch): http://enduringamerica.com/2010/03/04/death-confusion-and-clerics-in-iran-the-case-of-mohammad-amin-valian/
Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben
Anmerkungen in eckigen Klammern stammen von der Übersetzerin

Noch immer haben wir keine Bestätigung für das Todesurteil wegen „Moharebeh“ (Krieg gegen Gott), das angeblich gegen Mohammad Amin Valian erlassen wurde. Was wir aber haben, sind Nachrichten über einige vielbeachtete politische und religiöse Schritte, die auf tiefliegendere Probleme der Islamischen Republik hindeuten könnten. Mr Verde analyisert.

Ayatollah Sanei hat auf die Frage „Was sind die Kriterien, anhand derer jemand als Mohareb identifiziert werden kann, und wie ist Moharebeh zu bestrafen?“ eine Fatwa (einen religiösen Erlass) auf seiner Webseite veröffentlicht.

Die Fatwa beschreibt, was Moharebeh eigentlich ist (was nach meinem Verständnis ganz klar nicht die Aktionen von Protestteilnehmern einschließt, nicht einmal die von Ashura/27. Dezember). Wichtiger noch, die Fatwa besagt, dass unter bestimmten Bedingungen, wenn Menschen für ihre Rechte protestieren, ihr Einstehen für diese Rechte nicht nur erlaubt, sondern sogar obligatorisch ist. (Sanei verwendet [für „obligatorisch“] das Wort „vajeb“, ein Wort, das, wenn in Fatwas benutzt, sehr stark ist. Z. B. wird „vajeb“ im Zusammenhang mit den täglichen Gebeten (namaz), dem Fasten im Ramadan (roozeh) und der Pilgerfahrt nach Mekka (Hajj).)

Außer Saneis Fatwas gibt es Gerüchte, dass Ayatollah Mostafa Mohaghegh Damad bei den Großayatollahs in Qom dafür wirbt, Fatwas zu erlassen, um die Hinrichtung Valians zu stoppen. Wie Enduring America berichtete, hatte Großayatollah Makarem Shirazi bestritten, jemals eine Fatwa erlassen zu haben, in der die Hinrichtung von Protestteilnehmern gefordert wird, auch nicht die von Teilnehmern der Proteste an Ashura.

(Randbemerkung: Sowohl die Fatwa von Sanei als auch das Dementi von Makarem Shirazi kamen im Vorfeld des Geburtstags des Propheten, was darauf hindeuten könnte, für wie wichtig sie die Angelegenheit halten).

Wir wissen, dass die Fatwa Saneis und das Dementi Makarem Shirazis authentisch sind: Sie wurden jeweils auf den eigenen Webseiten der Geistlichen veröffentlicht. Worüber wir noch keine Sicherheit haben, ist die Initiative von Mohaghegh Damad. Ich denke aber, dass diese Nachricht stimmen könnte. Warum? Weil sein Name schon immer in Zusammenhang mit einem angeblichen Protest an Justizchef Sadegh Larijani gegen die beiden Hinrichtungen im Januar gefallen ist.

Normalerweise spricht die Geistlichkeit nicht viel über ihre Aktionen hinter den Kulissen (sie veröffentlichen nicht gern, was sie tun). Wenn hingegen etwas Unwahres darüber gesagt wird, was sie sagen oder tun, veröffentlichen sie normalerweise strenge Dementi. So wie Makarem Shirazi es jetzt getan hat. Makarem hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er nicht nur nicht will, dass Menschen hingerichtet werden, sondern im Gegenteil – er will, dass sie freigelassen werden.

Wenn alles von dem, was oben gesagt wurde, stimmt, könnten wir Zeugen einer neuen Front (besser gesagt eines neuen Risses) innerhalb des Regimes werden:

Sanei unterstützt das reformerische Lager. Mit seinen Fatwas watscht er normalerweise Ayatollah Khamenei ab, der – nicht zufällig – geringere religiöse Qualifikationen vorzuweisen hat.

Weder Mohaghegh Damad noch Makarem Shirazi sind Reformer. Sie sind konservative Geistliche, die gute religiöse Qualifikationen haben. Wir könnten also gerade erleben, wie sich diese konservativen Geistlichen von den Handlungen des Regimes, also auch von denen des Obersten Führers, zu distanzieren versuchen.

Wenn dieser Prozess sich fortsetzt, wird das Regime (und damit auch Khamenei, was bedeutungsschwerer wäre) entweder nachgeben müssen, oder es wird sich noch stärker als bisher auf das Militär und weniger auf die eigene religiöse Legitimität verlassen müssen (die öffentliche Legitimität existiert nicht mehr).

Dies wäre das erste Mal, dass sich reformorientierte und konservative Geistliche öffentlich verbünden. Dies könnte auch Hashemi Rafsanjanis Rede vom Mittwoch eine andere Bedeutung verleihen.

Für Khamenei kann das nichts Gutes bedeuten.

8 Antworten zu “Tod, Verwirrung und Geistliche in Iran: Der Fall Mohammad Amin Valian

  1. Pingback: Gefangene der Zeit nach der Wahl erhalten harte Haftstrafen | Julias Blog

  2. Pingback: Gefangene der Zeit nach der Wahl erhalten harte Haftstrafen « Julias Blog

  3. Pingback: Gefangene der Zeit nach der Wahl erhalten harte Haftstrafen « Julias Blog

  4. uli vs - Munich

    wie immer wieder DANKE!!!

  5. Pingback: Bestandsaufnahme zum Fall Mohammad Valian « Julias Blog

  6. Pingback: Der Fall Mohammad Valian « Iranian German's Blog

  7. Sehr interessant ! Jetzt tun sich doch schon mehrere Geistliche zusammen. Das ist ein erster Schritt in die notwendige Richtung !

  8. Pingback: Rache für Ashura « FREE IRAN NOW!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s