Erstes Telefonat für Mohammad Nourizad nach 93 Tagen

Veröffentlicht auf RAHANA am 25. März 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.info/en/?p=1877
Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Der inhaftierte Filmregisseur und Journalist Mohammad Nourizad hat am 22. März 2010 nach 93 Tagen völliger Kommunikationssperre erstmals seine Familie angerufen.

RAHANA – Der inhaftierte Regisseur und Journalist Mohammad Nourizad hat in einem Telefonat seine Familie über seinen Gesundheitszustand und seinen Widerstand im Gefängnis informiert.

Wie Tahavole Sabz berichtet, ist Mohammad Nourizad seit dem 20. Dezember 2009 in Haft und hat bisher keinen Besuch von seiner Familie erhalten.

Mohammad Nourizads Ehefrau zufolge hatte sein Befrager gesagt, Nourizad könne erst freigelassen werden, wenn man „Kontrolle über seine Gedanken und Überzeugungen“ habe. Da Nourizads Gedanken „noch nicht unter Kontrolle“ seien, werde er nicht freigelassen, so der Befrager.

Mohammad Nourizad hatte früher mit der Hardliner-Zeitung Kayhan und mit fundamentalistischen Kreisen zusammen gearbeitet. Nach dem Putsch im letzten Juni und der gewaltsamen Niederschlagung der Proteste gegen das Wahlergebnis hatte er sich jedoch den Regimekritikern angeschlossen. In einem offenen Brief an Ayatollah Ali Khamenei hatte er diesen an seine Pflichten und seine Verantwortung erinnert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s