30 Menschen nach Begräbnis von Ayatollah Montazeris Ehefrau verhaftet

Veröffentlicht auf Radio Zamaaneh am 29. März 2010
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2010/03/thirty-people-arrested-at.html
Deutsche Übersetzung: @en2ge, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

30 Personen wurden gestern in Qom bei der Beerdigung von Mahsoltan Rabani, der Ehefrau des verstorbenen regimekritischen Geistlichen Ayatollah Montazeri verhaftet.

Wie die Webseite Kalemeh berichtet, wurden Teilnehmer auf dem Rückweg vom Friedhof von den Sicherheitskräften verhaftet, die seit den frühen Morgenstunden in der Gegend stationiert worden waren.

Mahsoltan Rabani starb vor zwei Tagen. Ihre Beerdigung fand gestern unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Ihr Sohn Saeed Montazeri hatte Jaras gestern mitgeteilt, die Sicherheitskräfte und die Zivilagenten hätten die Familie daran gehindert, die üblichen Gebete und Rituale zu vollziehen. Die sterblichen Überreste seiner Mutter seien von den Kräften streng bewacht worden, niemand, nicht einmal Familienmitglieder, hätten sich dem Leichnam nähern dürfen.

Bis zu seinem Tod im vergangenen Dezember war Ayatollah Montazeri einer der offensten Kritiker der Islamischen Republik.

Die Regierung Mahmoud Ahmadinejad hatte er als illegitim bezeichnet und erklärt, Ahmadinejad sei durch Wahlbetrug wieder ins Amt gekommen. An seiner Beerdigung im Dezember hatten Hunderttausende oppositionelle Demonstranten in Qom teilgenommen.

Die Regierung hat in den letzten neun Monaten die Proteste gegen die Wahl niedergeschlagen und mehr als 5000 Menschen verhaftet.

Erst vor Kurzem wurde Ahmad Miri, leitendes Mitglied der Islamischen Iranischen Partizipationsfront, in Mazandaran verhaftet worden. Er war zum Gericht in Babol bestellt und dort vom Geheimdienstministerium festgenommen worden.

Berichten zufolge wurden die Frauenrechtlerin Samieh Farid und der Journalist Sasan Aghai gestern aus Evin freigelassen.

Samieh Farid war vor zwei Wochen verhaftet worden. Ihre Freilassung erfolgte gegen Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 60.000 Dollar.

Sasan Aghai war vor seiner Freilassung 120 Tage im Gefängnis. Er hatte als Journalist mit verschiedenen reformorientierten Zeitungen zusammengearbeitet.

Zwar hat die Regierung viele der nach den Wahlen verhafteten Gefangenen freigelassen, aber es befinden sich noch immer tausende in Haft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s