Gefängnisleitung ignoriert die furchtbaren Bedingungen im Frauentrakt

Veröffentlicht auf RAHANA am 30. März 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.info/en/?p=2045
Deutsche Übersetzung: @en2ge, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Mahdieh Golroo hat ihrer Familie heute am Telefon von einem Insektenbefall im Frauentrakt von Evin berichtet. Es sollen auf fleischfressende Insekten dabei sein. Eine Gefangene wurde von Insekten angefressen.

RAHANA – Trotz der niedrigen Temperaturen seit Beginn des neuen Jahres 1389 (das persische Kalenderjahr beginnt am 20. März) erhalten die Gefangenen im Frauentrakt von Evin kein heißes Wasser und müssen mit kaltem Wasser duschen. Als Folge davon sind Golroo und mehrere andere Gefangene an Grippe erkrankt.

Wie ein RAHANA-Reporter berichtet, klang Golroo, die infolge der schlechten hygienischen Bedingungen an einer Darminfektion leidet, bei dem Telefonat heiser.

Die zuständigen Offiziellen in Evin ignorieren die hygienischen Probleme. Die Gefangenen können die Gefängnisklinik nur eingeschränkt in Anspruch nehmen. Beides hat unzählige Probleme für die Insassen zur Folge.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s