Ahmadinejad kann’s nicht lassen: Wieder peinlicher Empfang bei unangekündigter Rede

Veröffentlicht bei Green Voice of Freedom am 10. Mai 2010
Quelle (Englisch): http://en.irangreenvoice.com/article/2010/may/10/1844
Originaltitel: Ahmadinejad’s speech turns into embarrassment again

GVF – Ein weiterer nicht öffentlich angekündigter Besuch Mahmoud Ahmadinejads in einer iranischen Universität wurde von Protesten der Studenten begleitet – dieses Mal auf dem Campus der Shahid-Beheshti-Universität.

Wie die oppositionelle Webseite Jaras mitteilt, veranstalteten mindestens 1000 Studenten auf dem Hauptplatz der Shahid-Beheshti-Universität einen Protest, nachdem sie von dem Besuch des illegitimen Präsidenten an der Universität erfahren hatten. Der Protest begann am Montag um 10 Uhr.

Die Demonstranten riefen Parolen für die Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi und gegen Ahmadinejad. Letzteren bezeichneten sie als „Diktator“ und „Mörder der Nation“. In anderen Parolen wurde der Rücktritt der „Putschregierung“ gefordert.

Außerdem wird von einem hohen Sicherheitsaufgebot an der Universität berichtet. Sechs Busse und eine Vielzahl von regierungseigenen Fahrzeugen fuhren heute auf dem Universitätsgelände vor.

Nachdem die Studenten der Shahid-Beheshti-Universität die Neuigkeit erfahren hatten, versammelten sie sich innerhalb kurzer Zeit vor der Literarischen Fakultät und marschierten von dort aus in Richtung des Hauptplatzes.

Als die Anzahl der Demonstranten anwuchs, versuchten etwa zehn Basijis und die universitätseigenen Sicherheitskräfte, die Demonstranten zu stoppen und zu verhindern, dass sie Ahmadinejads Rede stören. Dabei kam es zu Zusammenstößen zwischen beiden Gruppen, es gab Verletzte unter den Studenten.

Es muss angemerkt werden, dass Ahmadinejads Minister für Wissenschaft, Forschung und Technologie Kamran Daneshjou sowie mehrere weitere enge Vertraute des Präsidenten bei diesem Besuch ebenfalls anwesend waren.

Die Einzigen, die in den Hörsaal, in dem die Rede stattfand, vorgelassen wurden, waren Personen, die in Bussen in die Universität gebracht worden waren.

Ähnliches hatte sich bereits am Internationalen Tag der Arbeit ereignet, als dem Präsidenten, der an der Teheran-Universität eine Rede halten wollte, von Studenten ein peinlicher Empfang/a> bereitet wurde, nachdem diese von seinem unangekündigten Auftritt in der Universität erfahren hatten.

Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Linkangeben

Advertisements

2 Antworten zu “Ahmadinejad kann’s nicht lassen: Wieder peinlicher Empfang bei unangekündigter Rede

  1. Pingback: Präsidentenbesuch an der Uni « Notizen aus Persien

  2. Pingback: IranSIC “Weekly Digest” 10. Mai 2010 « Sea of Green Germany

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s