Basijis greifen Studentendemonstration an Freier Universität an (RAHANA)

Veröffentlicht bei RAHANA am 22. Mai 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.biz/en/?p=3705

Die Freie Universität wurde heute zum Schauplatz gewaltsamer Zusammenstöße, nachdem Basijis mehrere hundert Studenten angegriffen hatten, die auf dem Campus der Universität einen Protest veranstalteten.

RAHANA – Mehrere hundert Studenten technischer Fächer an der Freien Universität Teheran sind heute dem Aufruf zu einer Protestveranstaltung auf dem zentralen Campus ihrer Universität gefolgt.

Wie RAHANA-Reporter berichten, waren seit dem frühen Morgen Geheimdienstagenten, Befrager des Geheimdienstministeriums und Mitglieder der Ansar Hezbollah auf dem Campus stationiert. Anti-Aufruhr-Einheiten waren in großer Zahl um das Universitätsgelände herum stationiert, Geheimdienstagenten hinderten die Studenten am Betreten der Universität. Mehr als 50 Studenten durften den Campus nicht betreten.

Der Protest gewann an Dynamik, als sich nach Ende der Vormittagsvorlesungen weitere Studenten den Demonstranten anschlossen. Die Studenten riefen „Ya Hossein, Mir Hossein“, „Tod dem Diktator“, „Ehrbare Studenten, Unterstützung, Unterstützung“ und „Freiheit für die inhaftierten Studenten“.

Zum Schluss sangen die Studenten „Yare Dabestani“. Berichten zufolge wurden mehrere Studenten von Befragern des Geheimdienstministeriums verhaftet, die sich in der Fakultät für Ingenieurswissenschaften aufhielten. Andere konnten fliehen. Die Lehrveranstaltungen am Nachmittag wurden abgesagt, weil es zu Zusammenstößen kam und viele Studenten die Universität nicht betreten durften.

Es wurde von Basijis auf Motorrädern berichtet, die Studenten auf dem Universitätsgelände und in der Umgebung angriffen.

Mindestens vier verletzte Studenten wurden im Sicherheitsbüro der Universität festgehalten, Basijis verhinderten, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden konnten. Mobilfunknetze waren während des Protestes nicht erreichbar, so dass es nicht möglich war zu erfahren, wie viele Studenten verhaftet oder verletzt wurden.

Studenten glauben, dass die Universitätsleitung mit den Geheimdienst- und Zivilkräften zusammenarbeitet und ihnen freien Zugang zum Universitätsgelände ermöglicht. Die Freie Universität war in der Vergangenheit oft Schauplatz ähnlicher Vorkommnisse. Im Oktober 2009 kamen mehrere Studenten ins Krankenhaus, nachdem Basijis und Geheimdienstagenten einen Protest auf dem Campus brutal überfallen hatten. Seit der Wahl vom Juni 2009 und den darauf folgenden Protesten war eine große Anzahl Studenten der Freien Universität verhaftet worden, andere wurden mit Disziplinarstrafen wie Suspendierung und Exil belegt.

Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Anm. d. Übers.: das folgende Video soll von den heutigen Protesten stammen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s