Tagesarchiv: 2. Juni 2010

Früherer Geheimdienstagent Reza Malek im Evin-Gefängnis misshandelt

Veröffentlicht bei RAHANA am 2. Juni 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.biz/en/?p=4078

RAHANA – Am 22. Mai betraten bewaffnete Sicherheitskräfte des Evin-Gefängnisses in Begleitung des Leiters der Abteilung 240 Babapour die Zelle von Reza Malek. Sie legten ihm Handschellen an, verbanden ihm die Augen und mißhandelten Malek, der über 70 Jahre alt ist, im Vernehmungsraum.

Nach dem Bericht eines RAHANA-Reporters verlor Reza Malek, der mit Stöcken erheblich geschlagen wurde, das Bewusstsein, nachdem seine Rippen gebrochen waren. In kritischem Zustand wurde Malek in die Abteilung 8 [des Evin-Gefängnisses] zurückgebracht. Er erhielt keine medizinische Hilfe.

Malek ist ein früherer Agent des Geheimdienstes. Er wurde im Juni 2001 verhaftet, nachdem er versucht hatte, einige Informationen über die Kette politischer Morde im Iran zu enthüllen. Er wurde ständig in einem solchen Maße gefoltert, daß er alle Zähne verlor. Weiterhin wurde er 6 Jahre in Einzelhaft gehalten. Nach einer Weile Gefangenschaft und Einzelhaft in Abteilung 209 wurde er vor anderthalb Jahren in die allgemeine Abteilung des Ghezel-Hesar- Gefängnisses gebracht. Später wurde er wieder ins Evin-Gefängnis zurückverlegt.

Malek, ein linksgerichteter Agent des Geheimdienstes, wurde von Teherans Militärgericht zu 8 Jahren Haft verurteilt. Er wurde bis heute nicht freigelassen, obwohl seine Strafe im Mai 2009 endete.

Nach Beschlagnahme eines Videos, das in Abteilung 209 gefilmt wurde und in dem Malek über Angelegenheiten hoher Repräsentanten des Regimes diskutiert, eröffnete das Geheimdienst-Ministerium ein neues Verfahren gegen ihn. Die Anklage wurde vor der 10. Kammer des Revolutionsgerichts mit Richter Tohidi erhoben.

Im November 2009 wurde Malek in die Abteilung 350 des Evin-Gefängnisses gebracht. Nach Protesten der dort einsitzenden politischen Gefangenen im März 2010 wurde er in Abteilung 240 in Einzelhaft genommen. Er verbrachte den Jahreswechsel entsprechend einer Anweisung Bozorgnias in Einzelhaft. Bozorgnia ist Leiter des Geheimdienstes in Abteilung 350.
Nach 20 Tagen Einzelhaft wurde Malek am 3. April in Abteilung 350 verlegt. Am 9. April wurde er in das Rajai-Shahr-Gefängnis gebracht, wo einige politische Gefangene einsitzen, einschließlich Mansour Osanlou, Benrouz Javid-Tehrani und Saeed Masouri.

Wegen seines schlechten Gesundheitszustandes ordnete Soleimani, Chef der Teheraner Gefängnisse, seine Rückverlegung ins Evin-Gefängnis an. Um jeden Kontakt mit anderen politischen Gefangenen zu unterbinden, wurde er die Einheit 9 der Abteilung 8 gesteckt. Am 22. Mai wurde er wieder in Einzelhaft genommen wegen angeblicher Beleidigung des Obersten Führers.

Deutsche Übersetzung: Günter Haberland, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben