Tagesarchiv: 21. Juni 2010

Irans Führer verweigert Freilassung inhaftierter Studenten

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 21. Juni 2010
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2010/06/irans-leader-refuses-to-r.html

91 Studenten waren bei den Angriffen auf die Wohnheime der Teheran-Universität verhaftet worden

Der Sprecher des iranischen Wächterrats, Abbasali Kadkhodayi, hat bekannt gegeben, dass der Oberste Führer Irans sich „entschieden“ gegen die von Fatemeh Karroubi, der Ehefrau von Oppositionsführer Mehdi Karroubi, vorgeschlagene Freilassung inhaftierter Studenten ausgesprochen hat.

Ayatollah Khamenei soll Berichten zufolge gesagt haben: „Ich bin über diesen Vorschlag überrascht. Wenn jemand sich einer Gesetzesübertretung schuldig gemacht hat, muss man gegen ihn vorgehen. Wenn sie nichts Unrechtes getan haben, werden sie sowieso freigelassen.“

Von der Nachrichtenagentur Fars News wurde der Oberste Führer mit den Worten zitiert: „Was verlangt ihr von uns – jemanden zu begnadigen, nur weil er ein Student ist – das ist verblüffend.“

Kadkhodayi betont, die Äußerungen des Obersten Führers bedeuteten, dass er in die Umsetzung von Recht und Gesetz vertraue.

Der Sprecher des Wächterrats berichtete, dass sich der Rat getroffen habe *), um die Ergebnisse der Wahlen und die Vorwürfe des Wahlbetrugs in Gegenwart von Mehdi Karroubi und Mir Hossein Moussavi zu untersuchen. Letztere hatten in der Wahl für das Amt des Präsidenten kandidiert und fechten das Ergebnis an.

Im Zuge der großangelegten Proteste gegen den Wahlsieg Mahmoud Ahmadinejads und den vermuteten Wahlbetrug hatte die Islamische Republik die Proteste niedergeschlagen und unzählige Menschen verhaftet. Bei vielen der Inhaftierten handelt es sich um Studenten.

Bei einem Angriff auf das Wohnheim der Teheran-Universität [in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni 2009, d. Übers.] waren offiziellen Angaben zufolge 91 Studenten verhaftet worden. Der Opposition zufolge geht die Zahl der in jener Nacht verhafteten Studenten in die Hunderte.

*) Anm. d. Übers.: Leider geht aus der Formulierung in diesem Artikel nicht hervor, ob dieses Treffen tatsächlich stattgefunden hat, und wann. Bisher habe ich noch keine weiteren Quellen gefunden, die von einem solchen Treffen in jüngster Zeit berichten. Da Radio Zamaaneh leider mit genauen Angaben zu den berichteten Ereignissen oft geizt, ist es durchaus möglich, dass dieses Treffen bereits im vergangenen Jahr stattgefunden hat oder stattfinden sollte – dies erscheint mir persönlich im Moment wahrscheinlicher als ein solches Treffen zum jetzigen Zeitpunkt.

Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Werbeanzeigen

Shiva Nazar Ahari in öffentliche Abteilung von Evin verlegt

Veröffentlicht bei RAHANA am 21. Juni 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.in/en/?p=4565

Die Menschenrechtsaktivistin Shiva Nazar Ahari ist nach sechsmonatiger Haft aus Abteilung 209 in die öffentliche Abteilung des Evin-Gefängnisses verlegt worden.

RAHANA – Die Menschenrechts- und Frauenrechtsaktivistin Shiva Nazar Ahari hat seit Juni 2009 insgesamt mehr als 280 Tage im Evin-Gefängnis verbracht. 100 Tage davon befand sie sich in Einzelhaft.

Wie CHRR [Committee of Human Rights Reporters] mitteilt, wurde CHRR-Mitglied Shiva Nazar Ahari zuerst am 14. Juni 2009 verhaftet und nach 100 Tagen gegen eine Kaution in Höhe von 200.000 Dollar freigelassen.

Am 20. Dezember 2009 wurde sie erneut verhaftet, als sie von Teheran aus nach Qom reisen wollte, um an Ayatollah Montazeris Beerdigung teilzunemen. Seitdem ist sie im Evin-Gefängnis in Haft.

Der CHRR-Mitarbeiter Koohyar Goodarzi ist ebenfalls seit fast sechs Monaten in Evin inhaftiert.

Deutsche Übersetzung: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben