Iran bezeichnet Berichte über Treibstoff-Stopp für iranische Flugzeuge als falsch

Veröffentlicht bei Radio Free Europe/Radio Liberty am 6. Juli 2010
Quelle (Englisch): http://www.rferl.org/content/Iran_Says_Reports_Planes_Denied_Refueling_False/2091983.html

Iran hat Berichte bestritten, denenzufolge einige Länder aufgrund der Sanktionen wegen des iranischen Atomprogramms das Auftanken iranischer Passagierflugzeuge verweigern.

Der Sprecher des Außenministeriums Ramin Mehmanparast sagte heute, dass iranische Flugzeuge auf Flughäfen der ganzen Welt Treibstoff erhielten. Berichte, dass drei Länder die Treibstoffversorgung eingestellt hätten, seien Teil eines Propagandakrieges gegen die Islamische Republik.

Am 5. Juli hatte die iranische Nachrichtenagentur ISNA Mehdi Aliyari, den Sekretär der Iranischen Fluglinien-Vereinigung mit den Worten zitiert, Flughäfen in Großbritannien, Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten hätten sich im Rahmen der unilateralen US-Sanktionen gegen den Iran geweigert, iranische Flugzeuge aufzutanken.

Offizielle Stellen in allen drei Ländern haben diese Behauptungen dementiert.

Die Zeitung „Financial Times Deutschland“ berichtete heute, dass der Öl-Gigant BP einen Vertrag über Öllieferungen an iranische Fluggesellschaften nicht erneuert hat, nachdem dieser Ende Juni ausgelaufen war.

In dem Bericht heißt es, ein iranisches Flugzeug habe in Wien landen müssen, weil es auf dem in Norddeutschland gelegenen Flughafen Hamburg keinen Treibstoff erhalten habe.

Mehmanparast äußerte sich zu diesem Vorfall nicht.

– Zusammengestellt aus Agenturberichten –

Übersetzung aus dem Englischen: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s