Reza Rafiei Foroushani: Geheimdienstministerium, IRIB und Richter Salavati vertuschen die Wahrheit

Veröffentlicht bei RAHANA am 21. Juli 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.us/en/?p=5701

In einem langen und bewegenden offenen Brief an Justizminister Ayatollah Larijani hat der freiberufliche Journalist Reza Rafiei Forushani die Vorfälle aufgedeckt, die er während seiner Haft seit Juni 2009 erlebt hat.

Reza Rafiei Foroushani hat erklärt, er habe diese Beschwerde veröffentlicht, um „die Unterscheidung von richtig und falsch wieder ins Gedächtnis zu rufen“ und seine „niedergetrampelten Rechte“ zu erforschen.

In diesem Brief, den RAHANA zuerst veröffentlicht hat, beschwert sich dieser Journalist über die Ungerechtigkeiten, die er erlitten hat, und erwähnt das „abgekartete“ [„collusive“] Zusammenwirken von Richter Salavati, dem Staatssender IRIB und dem Geheimdienstministerium, die die Wahrheit verbiegen wollten.

Zu Beginn führt Reza Rafiei Forushani aus: „Daß ich diese Bemerkungen als offenen Brief veröffentliche, bedeutet, daß sie schon zuvor in offiziellen Papieren niedergeschrieben worden sind, die innerhalb des Gefängnisses verteilt worden sind. Als die Frist zu ihrer Untersuchung abgelaufen war, ohne daß es irgendeine effektive Handlung zur Überprüfung dieser Beschwerde durch Eure Exzellenz gegeben hat, nicht einmal eine Eingangsbestätigung dieses Briefes erfolgte und alle legalen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, habe ich keine andere Möglichkeit, als dieses Gesuch und eine Beschwerde als offenen Brief zu veröffentlichen.“

Reza Rafiei Forushani hat auch die Foltern aufgedeckt, die er während seiner Haft erlitten hat und erklärte, er sei zu dem Geständnis gezwungen worden, „eine Affäre mit der Frau eines Parlamentsmitglieds unterhalten zu haben.“
Der vollständige Text dieses Briefes steht in persischer Sprache hier zum Download bereit. [Eine deutsche Übersetzung mit Link zur englischen Quelle befindet sich hier]

Reza Rafiei Forushani, ein freiberuflicher Journalist mit Beiträgen in iranischen und internationalen Medien, darunter in der Times, wurde am 27. Juni 2009 verhaftet und ins Evin-Gefängnis gebracht. Das erstinstanzliche Gericht hat ihn zu 7 Jahren Haft verurteilt, das Berufungsgericht reduzierte diese Strafe später auf dreieinhalb Jahre.

Übersetzung aus dem Englischen: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s