Ahmadinejad fragt: „Ist Medvedev ein US-Agent?“

Veröffentlicht bei Radio Free Europe/Radio Liberty am 24. Juli 2010
Quelle (Englisch): http://www.rferl.org/content/Ahmadinejad_Asks_Is_Mevedev_A_US_Agent/2108610.html

Von Golnaz Esfandiari

Die Präsidenten Ahmadinejad (l.) und Medvedev halten einander den Rücken frei

Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat dem russischen Präsidenten Dimitri Medvedev vorgeworfen, ein „neues, von den USA geleitetes westliches Szenario gegen den Iran“ anzukurbeln.

Ahmadinejad sagte, Medvedev sei in einen „Propagandakrieg“ der USA gegen den Iran eingetreten, als er letzte Woche gesagt hatte, dass Iran sich auf dem Weg befinde, bald Nuklearwaffen herstellen zu können.

Die halbamtliche Nachrichtenagentur ISNA zitierte Ahmadinejad mit den Worten:
„Russland und Iran sind Freunde, und wir sind an einer Fortsetzung dieser Freundschaft interessiert. Aber Medvedevs Worte waren die Vorschau auf ein Spiel, das die USA gegen den Iran spielen wollen. Das Drehbuch dazu wurde von den USA geschrieben, die auch Regie führen. Aus Unkenntnis, vielleicht auch infolge falscher Analysen, spielen einige in diesem Drama gegen ihre eigenen Interessen. Die Frage ist, warum der russische Präsident bei diesem amerikanischen Drama mitspielt.“

Ahmadinejad kündigte an, weitere Details über dieses Drehbuch und seine Hauptdarsteller enthüllen zu wollen. „Gott sei Dank haben wir Zugang zu diesem Drehbuch, auch wenn sie denken, dass es geheim ist“, fügte er hinzu.

Russland ist traditionell ein Verbündeter Irans und hat langfristige wirtschaftliche Interessen in diesem Land.

Letzten Monat jedoch hatte Moskau Teheran verärgert, als es die neuesten UN-Sanktionen gegen die Islamische Republik wegen deren Weigerung, sensible nukleare Aktivitäten einzustellen, unterstützte.

Zuerst hatte Ahmadinejad Russland im Mai öffentlich kritisiert, als erkennbar wurde, dass Moskau neue Sanktionen gegen den Iran unterstützen würde. Damals sagte er, Russlands Auftreten werde für Iran „immer schwieriger“.

Vergangenen Monat hatte ein iranischer Parlamentarier erklärt, das iranische Geheimdienstministerium habe gefordert, die Verbindungen mit Russland „einzuschränken“.

Übersetzung aus dem Englischen: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s