Mehr als 70 Gefangene in Mashhad unerwartet hingerichtet

In Mashhad sind in den letzten Tagen mehr als 70 Gefangene unerwartet hingerichtet worden.

RAHANA – Wie berichtet wird, waren gegen einige dieser wegen Drogenschmuggels verhafteten Personen KEINE Todesurteile verhängt worden. Sie waren lediglich zu Geldstrafen verurteilt worden. Dennoch wurden sie aufgrund einer richterlichen Anordnung unerwartet und ohne Vorankündigung hingerichtet.

Der Webseite Iran Green Voice zufolge hat die Justiz keine Gründe für diese plötzliche Entscheidung angegeben. Es gibt Spekulationen, dass die Anordnung von Geheimdienst- und Sicherheitsinstitutionen ausgeführt wurde.

Am Anfang der ersten Amtszeit von Präsident Ahmadinejad [erstmals gewählt im Juni 2005, d. Übers.] hatte es in der Stadt Mashhad einen ähnlichen Fall gegeben, als Verbindungen zwischen hochrangigen Sicherheitsoffiziellen und einer Drogenschmuggelbande aufgeflogen waren. Mehr als 60 mit dem Fall in Verbindung stehende Personen – vorwiegend Einwohner der Städte Torbat-e Jam und Taibad – wurden damals ebenfalls unerwartet hingerichtet. Unter den Hingerichteten befanden sich auch viele Angehörige der betreffenden Mitglieder der Sicherheitskräfte.

Den vorliegenden Berichten zufolge waren von der jetzigen Hinrichtungsaktion auch Personen im Alter von unter 18 Jahren betroffen.

Ahmad Eghbal, ein politischer Aktivist, der am 21. Dezember 2009 verhaftet und am 10. Juni 2010 nach 170 Tagen Haft gegen eine Kaution von ca. 48.000 Dollar freigelassen worden war, hatte bei seiner Verteidigung vor Gericht gesagt: „Während meiner dreimonatigen Inhaftierung in Abteilung 6/1 im Gefängnis Vakil Abad bekam ich von Gefängnisoffiziellen und dem Personal die bestätigte Information, dass mehr als 50 Personen in die Abteilung 6/1 verlegt und später hingerichtet worden waren. Irgendwann, als 31 Personen hingerichtet wurden, informierten das Justizministerium und das Geheimdienstministerium in Khorasan eine Zeitung über die Hinrichtung von lediglich 5 internationalen Drogenschmugglern.“

Die Regierung der Islamischen Republik Iran setzt die Hinrichtung von Bürgern trotz internationaler Proteste weiter fort. Die Zahl der Hinrichtungen in iranischen Gefängnissen ist immer noch sehr hoch.

Übersetzung aus dem Englischen: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben
Veröffentlicht bei RAHANA am 15. August 2010
Quelle (Englisch): http://www.rhairan.us/en/?p=6543

2 Antworten zu “Mehr als 70 Gefangene in Mashhad unerwartet hingerichtet

  1. Pingback: Über 70 Gefangene in Maschad hingerichtet « FREE IRAN NOW!

  2. Pingback: Der iranische Staat ermordet mehr als 70 Gefangene in Mashhad « Entdinglichung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s