Tagesarchiv: 18. August 2010

AKTION: 12 der ‘Hungerstreik-Gefangenen’ in allgemeine Abteilung verlegt, 3 weiter in Einzelhaft

Update (18. August 2010): Momeni, Ahmadi Amouie und Samimi aus Einzelhaft entlassen, Samimi beendet Hungerstreik

Nach 22 Tagen Einzelhaft sind 12 der politischen Gefangenen, die in einen Hungerstreik getreten waren, in die allgemeine Abteilung 350 des Evin-Gefängnisses zurückverlegt worden. Abdollah Momeni, Bahman Ahmadi Amouie und Keyvan Samimi verbleiben in Einzelhaft. Weiterlesen

Mohammad Nourizads letzter Brief an den iranischen „Obersten Führer“

Die Filmemacher Mohammad Nourizad (l.) und Jafar Panahi nach ihrer Freilassung aus dem Gefängnis im Frühjahr 2010

Der iranische Journalist und Filmemacher Mohammad Nourizad hat unter dem Titel „Der letzte Brief Mohammad Nourizads an den Führer“ seinen sechsten Brief an den iranischen Obersten Führer Ali Khamenei verfasst. Nourizad ist derzeit auf Kaution frei. Weiterlesen

Umweltkatastrophe am Urmia-See

Der Urmia (Orumiyeh)-See ist ein im Nordwesten Irans nahe der türkischen Grenze gelegener Salzsee. Er liegt zwischen den Provinzen Ost-Aserbaidjan und West-Aserbaidjan. Er ist mit einer Oberfläche von ca. 5.200 m² der größte See Irans und der zweitgrößte Salzsee der Welt.

Zwanzig Parlamentsabgeordnete haben in einem Brief an Präsident Mahmoud Ahmadinejad umgehende Maßnahmen zur Rettung des Urmia-Sees und zur Verhinderung der Umweltzerstörung im Wasser des Sees gefordert. Die Oberfläche des Salzsees hat sich seit einiger Zeit rot verfärbt – ein Phänomen, das als „red tide“ [evtl. „Algenblüte“, d. Übers.] bekannt ist.

Fachleute warnen seit Langem davor, dass natürliche Faktoren im Zusammenspiel mit menschlichem Einfluss in naher Zukunft zu einer Austrocknung des Sees führen werden, wenn nichts unternommen wird. Weiterlesen