Umweltkatastrophe am Urmia-See

Der Urmia (Orumiyeh)-See ist ein im Nordwesten Irans nahe der türkischen Grenze gelegener Salzsee. Er liegt zwischen den Provinzen Ost-Aserbaidjan und West-Aserbaidjan. Er ist mit einer Oberfläche von ca. 5.200 m² der größte See Irans und der zweitgrößte Salzsee der Welt.

Zwanzig Parlamentsabgeordnete haben in einem Brief an Präsident Mahmoud Ahmadinejad umgehende Maßnahmen zur Rettung des Urmia-Sees und zur Verhinderung der Umweltzerstörung im Wasser des Sees gefordert. Die Oberfläche des Salzsees hat sich seit einiger Zeit rot verfärbt – ein Phänomen, das als „red tide“ [evtl. „Algenblüte“, d. Übers.] bekannt ist.

Fachleute warnen seit Langem davor, dass natürliche Faktoren im Zusammenspiel mit menschlichem Einfluss in naher Zukunft zu einer Austrocknung des Sees führen werden, wenn nichts unternommen wird.

Unterdessen erklärte der stellvertretende Direktor der iranischen Umweltschutzorganisation, Verdunstungen infolge von mikroskopischen Veränderungen der Magnesiumverbindungen im Wasser hätten zu der roten Verfärbung des Wassers geführt.

„Die Konzentration der magnesiumhaltigen Salze im Wasser hat sich infolge des Verdunstungsprozesses erhöht. Diese Verbindungen verleihen dem Wasser eine rötliche Färbung“, erläuterte Mohammad Baqer Sadouq am Mittwoch der Nachrichtenagentur Mehr News.

Abnehmende Regenmengen, Klimaveränderungen und steigende Temperaturen beschleunigten den Verdunstungsprozess im See, so Sadouq.

Der Umweltexperte Masour Baqerzadeh-Karimi wies die Behauptung zurück, das seltene Phänomen der red tide werde durch Abwässer hervorgerufen. Sei dies der Fall, hätte sich der See bereits vor vielen Jahren verfärben müssen.

Der Direktor des Umweltministeriums der Provinz West-Aserbaidjan, Hassan Abbasnejad, hält es für möglich, dass eine bestimmte Algenart für das Phänomen verantwortlich ist: „Die Algenart Dunaliella Salina produziert eine rötliche Substanz, um sich an salzige Milieus anzupassen und darin zu überleben.“

s. dazu auch: https://englishtogerman.wordpress.com/?s=Urmia-See

Übersetzung aus dem Englischen: Julia, bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben
Quelle (Englisch): Payvand News, 18. August 2010
Fotos: Majid Rostami, Mehr News Agency
Originaltitel: Lake Urmia Turns Red

2 Antworten zu “Umweltkatastrophe am Urmia-See

  1. Pingback: Umweltdesaster: Urmia See soll mit 2 Mrd. Kubikmeter Wasser aufgefüllt werden | Julias Blog

  2. Pingback: Umweltdesaster: Urmia See soll mit 2 Mrd. Kubikmeter Wasser aufgefüllt werden | Julias Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s