Vierte Nacht in Folge: Brutale Attacke von Basijis auf Karroubis Haus

Mittwoch, 1. September/11. Shahrivar

Saham News berichtet, dass Mehdi Karroubis Haus vor wenigen Minuten wieder brutal von Schlägern der Basij-Milizen angegriffen wurde. Nachdem Fatemeh Karroubi gestern Abend einen offenen Protestbrief an Ayatollah Khamenei verfasst hatte, aber auch wegen der Angst der Regierung vor Karroubis möglicher Teilnahme an den Demonstrationen zum Qods-Tag [3. September, d. Übers.] versammelten sich gegen 22 Uhr Ortszeit Teheran wieder zahlreiche Basijis vor dem Haus der Karroubis.

Im Beisein der Sicherheitskräfte, die die Schläger unterstützen, störten die Schläger am Jahrestag des Märtyrertodes des Imam Ali und einer der Qadr-Nächte die öffentliche Ordnung und sorgten für eine bedrohliche Atmosphäre für die im Umkreis lebenden Menschen, die wegen des heiligen Monats Ramadan fasten.

Ein Reporter von Saham News, der sich vor Ort befand, riefen die Schläger Parolen gegen Mehdi Karroubi und für den obersten Führer, warfen Steine und besprühten die Wände des Wohnhauses mit Farbe. Dabei wurde das Gebäude erheblich beschädigt. Die Schläger warfen Fensterscheiben ein und zerstörten die am Gebäude installierten Überwachungskameras. Die Basijis, die mit einer lokalen Märtyrer-Gruppe namens Shahid Mahalati assoziiert sind, riefen Parolen wie „Wenn Khamenei uns doch nur den Befehl zum Kämpfen geben würde…“ und „Wie gratulieren der Union zwischen den Vereinigten Staaten und Karroubi“.

Die mit allen möglichen Waffen ausgerüsteten Schläger waren bereits in den drei vorangegangenen Nächten auf ähnliche Weise vor Karroubis Haus  in Erscheinung getreten. Sie wollten Angst verbreiten und die öffentliche Ordnung stören, vor allem aber Mehdi Karroubi daran hindern, an den Demonstrationen zum Qods-Tag teilzunehmen. Augenscheinlich will die herrschende Regierung mit Hilfe von Basij-Schlägern und der Sepah (Revolutionsgarden) alles tun, um Mehdi Karroubi davon abzuhalten, sich an der Qods-Demonstration zu beteiligen.

Nach den Angriffen der vorangegangenen Nacht hatte Fatemeh Karroubi in einem offenen Brief an Khamenei gefragt: „Was haben die Meinungsverschiedenheiten zwischen Ihnen und meinem Mann – die für jeden offensichtlich sind – mit dem Existenzrecht meiner Familie zu tun?“

Übersetzung aus dem Englischen.
Englische Übersetzung veröffentlicht bei Green Translations am 1. September 2010
Auf Persisch erschienen bei Saham News am 1. September 2010
Bei Weiterveröffentlichung bitte angeben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s