Arzhang Davoudi will Hungerstreik fortsetzen, bis all seine Forderungen erfüllt sind

10. September 2010, CHRR – Am Morgen des 9. September konnte Arzhang Davoudi mit seiner Frau Nazanin Davoudi zusammentreffen. Zunächst wurde seine Frau von einer Gefängnisbeamtin [oder einem Gefängnisbeamten – in Rajai Shahr ist alles möglich, d. Übers.] mithilfe verschiedener Scanner ausgiebig durchsucht. [Anwesende] Angehörige anderer Gefangener zeigten sich angesichts dieses Vorgehens erstaunt. Arzhang Davoudi wurde im Rollstuhl in den Besucherraum gebracht. Er war blass und dünn, soll extrem geschwächt sein und nicht mehr scharf sehen können. Er teilte seiner Frau mit, seinen Hungerstreik so lange fortsetzen zu wollen, bis all seine Forderungen erfüllt sind.

Er fordert u. a. normale Telefon- und Besuchsrechte und die Untersuchung seiner Beschwerde gegen den Chef des Gefängnisses Rajai Shahr (Hassan Akharian). Davoudi verlangt zudem die sofortige Rückgabe seines beschlagnahmten Hauses, damit seine Familie nicht mittellos wird.

Arzhang Davoudis war auf eine Anordnung von Richter Haddad beschlagnahmt und verkauft worden. In einem vor Kurzem durchgeführten Interview mit Radio Farda sagte Nazanin Davoudi dazu: „Unser Haus war gleichzeitig Wohnung und Schule. Der Name der Schule ist Part-o Hekmat Cultural Education Center (in Teheran). Viele Schüler kamen dorthin (Arzhang Davoudi ist der Direktor der Schule). Unser Haus wurde versiegelt, und Teile davon wurden für Untersuchungen ausgegraben. Zuerst hieß es, dass unser Haus nur für wenige Tage versiegelt wird. Es dauerte aber drei Jahre, und dann teilte man uns mit, dass sie unser Haus leider verkauft hätten. Wann immer wir nach den Gründen (für den Verkauf) fragen, erhalten wir keine Antwort.“

Arzhang Davoudi war im Oktober 2002 wegen „Handlungen gegen die nationale Sicherheit“ und „Verfassen eines säkularen Manifests für Iran“ verhaftet worden und befindet sich seither in Haft.

Davoudi ist im Gefängnis Rajai Shahr in Karaj seit zwei Monaten im Hungerstreik. Sein körperlicher Zustand ist sehr kritisch. Vertreten wird er von den Anwälten Dadkhah und Rayeesian.

Veröffentlicht bei Committee of Human Rights Reporters am 10. September 2010
Quelle (Englisch): http://www.chrr.biz/spip.php?article11024
Bei Weiterveröffentlichung bitte Link angeben

Eine Antwort zu “Arzhang Davoudi will Hungerstreik fortsetzen, bis all seine Forderungen erfüllt sind

  1. Pingback: Arzhang Davoudi zur Übernahme der Verantwortung für Folgen seines Hungerstreiks genötigt | Julias Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s