Tagesarchiv: 21. September 2010

Witwe eines angesehenen Befehlshabers beschuldigt IRGC-Chef des Verrats

IRGC-Chef Mohammad Ali Jafari

RFE/RL, 21. September 2010 – Die Witwe eines angesehenen Kommandanten der iranischen Revolutionsgarden (IRGC) hat den derzeitigen IRGC-Chef des [Landes]Verrats [„treason“] bezichtigt. Dies berichtet Radio Farda von RFE/RL.

Fatemeh Amiranis erhob ihre Vorwürfe in einem am 20. September veröffentlichten offenen Brief an Kommandant Mohammad Ali Jafari. Weiterlesen

20. September 2010: Protestrufe erfüllen die Nacht in Teheran

Payvand/Zamaneh, 21. September 2010 – Allah-o Akbar-Rufe hallten durch das nächtliche Teheran, als die Iraner ihren Protest gegen den steigenden Druck auf die Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi kundtaten.

Weiterlesen

Preisgekrönter Journalist Emadeddin Baghi zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

Emadeddin Baghi (r.) im Interview mit dem verstorbenen Ayatollah Montazeri

Zamaaneh, 21. September 2010 – Die iranische Justiz setzt ihr hartes Durchgreifen  fort und verhängt lange Haftstrafen gegen Emadeddin Baghi und Mehdi Mahmoudian.

Wie die Webseite Jaras berichtet, wurde der preisgekrönte iranische Journalist Emadeddin Baghi zu sechs Jahren Haft verurteilt, weil er bei BBC Persian ein Interview mit dem verstorbenen regimekritischen Geistlichen Großayatollah Montazeri veröffentlicht hatte. Weiterlesen

Neue Einzelheiten zum „Verschwörungsbericht“ des Sicherheitsrates

Rooz, 21. September 2010 – Während Behörden und staatliche Medien der Islamischen Republik zu dem durchgesickerten Bericht des Hohen Nationalen Sicherheitsrates schweigen, hat Rooz Kenntnis von neuen Einzelheiten über den Bericht erhalten. Der Bericht war von führenden Beamten aus Geheimdienstministerium, staatlichen Sicherheitskräften und den Islamischen Pasdaran-Revolutionsgarden (IRGC) erstellt worden. Weiterlesen

Inhaftierter „Grüner“ IRNA-Journalist Siamak Ghaderi wird stark unter Druck gesetzt

RAHANA, 21. September 2010 – Siamak Ghaderi, Journalist und Reporter für die [staatliche] Nachrichtenagentur IRNA, wird in Abteilung 209 des Evin-Gefängnisses unter Druck gesetzt, damit er falsche Geständnisse ablegt.

Siamak Ghaderi war am 27. Juli 2010 bei einer Razzia von Sicherheitskräften und Geheimdienstbeamten in seinem Haus verhaftet und ins Evin-Gefängnis gebracht worden. Grund für seine Inhaftierung: Er hatte einen Blog mit dem Namen „IRNA-ye ma“ (Unsere IRNA) geführt und dort Artikel über die Grüne Bewegung und die Proteste nach der Präsidentschaftswahl veröffentlicht. Weiterlesen