Preisgekrönter Journalist Emadeddin Baghi zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

Emadeddin Baghi (r.) im Interview mit dem verstorbenen Ayatollah Montazeri

Zamaaneh, 21. September 2010 – Die iranische Justiz setzt ihr hartes Durchgreifen  fort und verhängt lange Haftstrafen gegen Emadeddin Baghi und Mehdi Mahmoudian.

Wie die Webseite Jaras berichtet, wurde der preisgekrönte iranische Journalist Emadeddin Baghi zu sechs Jahren Haft verurteilt, weil er bei BBC Persian ein Interview mit dem verstorbenen regimekritischen Geistlichen Großayatollah Montazeri veröffentlicht hatte.

Baghi wurde wegen des Interviews der „regimefeindlichen Propaganda“ und „Versammlung und Verdunkelung gegen die nationale Sicherheit“ angeklagt.

Baghi, der auch Leiter der Gesellschaft zum Schutz der Rechte von Gefangenen ist, war von der Islamischen Republik mehrfach verhaftet worden. Zuvor war er bereits zu einem Jahr Gefängnis und einem fünfjährigen journalistischen Betätigungsverbot verurteilt worden.

Zuletzt wurde er im Dezember 2009 während der brutalen Niederschlagung der Proteste gegen die Präsidentschaftswahl [von 2009] verhaftet worden, die auf die Demonstrationen von Ashura 27. Dezember 2009] folgten. Er wurde mehr als fünf Monate lang in Einzelhaft gehalten und schließlich im Juli gegen Kaution freigelassen.

Emadeddin Baghi hat 29 Bücher geschrieben, darunter das Buch „Die Tragödie der Demokratie in Iran“, in dem es um politische Morde in der Islamischen Republik geht. Das Buch wurde von der Justiz verboten.

Mehdi Mahmoudian, ebenfalls Mitglied in der Gesellschaft zum Schutz der Rechte von Gefangenen, soll Berichten zufolge diese Woche von einem Berufungsgericht in einem bestätigten Urteil zu fünf Jahren Haft verurteilt worden sein.

Mahmoudian, der auch der Reformpartei „Islamische Iranische Partizipationsfront“ angehört, wurde ebenfalls im vergangenen Dezember verhaftet und befindet sich zur Zeit im Gefängnis Rajai Shahr in Karaj.

Oppositionellen Webseiten zufolge war Mahmoudian maßgeblich „an der Enthüllung der skandalösen Vorgänge in der Haftanstalt Kahrizak, der Veröffentlichung der Namen von 70 Todesopfern der Niederschlagung der Proteste nach der Wahl durch die Regierung und der Veröffentlichunt eines Films über das geheime Massenbegräbnis in Sektion 302 des Friedhofs Behesht-e Zahra beteiligt.“

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 21. September 2010
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2010/09/awardwinning-journalist-s.html

2 Antworten zu “Preisgekrönter Journalist Emadeddin Baghi zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

  1. Pingback: Hossein Derakhshan: Todesstrafe beantragt / Emad Baghi: Sechs Jahre Gefängnis für ein Interview | Julias Blog

  2. THX Julia.
    Kann nur den Kopf schütteln.
    Montazeri ist ein Held.
    Was tun die da? Sind die blöde?
    Das geht nun einfach unter in der allgemeinen Strategie der Hektik und Sorgen um das eigene Wohl und Leben.
    Montazeri bleibt ein Held.
    Baghi wird zum Opfer, die Bedrohung wächst, doch der Mythos bleibt.
    Wieviel Zeit bleibt einer solchen Regierung, bevor sie das Selbstverständnis der Wahrhaftigkeit überrollt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s