Tagesarchiv: 22. September 2010

Angehörige von Kriegsopfern an Besuch bei Oppositionsführern gehindert

Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi

Zamaaneh, 22. September 2010 – Iranische Sicherheitskräfte haben ihre Einschränkungen gegen Besucher der Oppositionsführer Mir Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi heute aufrecht erhalten.

Die Webseite Kalemeh berichtet, dass die Angehörigen zweier im Iran-Irak-Krieg gefallenenn Militärkommandanten Mir Hossein Moussavi zu besuchen, der während des Krieges Ministerpräsident war. Sicherheitskräfte hinderten die Familien Bakeri und Hemmat daran, sich mit dem Oppositionsführer zu treffen. Weiterlesen

Staatsanwalt soll für Blogger Todesstrafe beantragt haben (aktualisiert)

RFE/RL, 22. September 2010 – Eine informierte Quelle, die gern ungenannt bleiben möchte, hat in einem Interview mit Radio Farda von RFE/RL bestätigt, dass die Teheraner Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für den unter dem Spitznamen „Hoder“ und als  „Iran’s Blogfather“ bekannten inhaftierten Blogger Hossein Derakhshan beantragt hat. Weiterlesen

Mohammad Mostafaei enthüllt Einzelheiten aus dem Fall Hengameh Shahidi: Schläge, Folter, Scheinhinrichtung

Persian2English, 22. September 2010 –  Der Menschenrechtsanwalt Mohammad Mostafaei enthüllt auf seinem Blog verstörende Fakten über die Misshandlung seiner Klientin Hengameh Shahidi im Gefängnis. Weiterlesen

Iran macht Israel für den Anschlag in Mahabad verantwortlich

Ramin Mehmanparast, Sprecher des iranischen Außenministeriums

Press TV, 22. September 2010 – Dem Sprecher des iranischen Außenministeriums zufolge ist die [heutige] Terrorattacke in der Stadt Mahabad eine Reaktion Israels auf die erfolgreiche Diplomatie Teherans in New York.

„Mit der terroristischen Attacke in Mahabad haben israelische Agenten und die Unterstützer des zionistischen Regimes (in Israel) auf die defensiven Fähigkeiten bei der Woche der Heiligen Verteidigung und die Erfolge der aktiven Diplomatie der Islamischen Republik Iran in der größten internationalen Arena in New York reagiert“, sagte Ramin Mehmanparast am Mittwoch. Weiterlesen

Iran will neue Zensurstelle einrichten

Seit Mahmoud Ahmadinejad 2005 Präsident wurde, ist die Zensur für literarische Werke verschärft worden.

RFE/RL, 22. September 2010 – Der iranische Kulturminister Mohammad Hosseini hat Pläne zur Schaffung eines neuen fünfköpfigen Zensurgremiums angekündigt. Das Gremium soll alle Bücher vor deren Veröffentlichung inhaltlich prüfen. Dies berichtet Radio Farda von RFE/RL. Weiterlesen