Freund berichtet: Zia Nabavi im Exil misshandelt

Daneshjoo News/Persian2English, 1. Oktober 2010 – Die Familie von Zia Nabavi ist nach dessen Verlegung ins Exil im Gefängnis von Ahvaz äußerst besorgt. Zia Nabavi ist Student der Nooshiravani Technical University (NTUB) in der nordiranischen Stadt Babol.

Ali Taghipour, ehemaliger Sekretär der Islamischen Studentenunion der NTUB, berichtet in einem Interview mit Daneshjoo News über besorgniserregende und schockierende Nachrichten von schwerer Misshandlung Zia Nabavis durch Beamte des Gefängnisses an Zia Nabavi.

Daneshjoo News: Zia Nabavi soll ins Gefängnis von Ahvaz verlegt worden sein. Wissen Sie, wie das vonstatten ging? Gab es seitens der Gefägnisbehörden irgendeine Erklärung dafür?

Ali Taghipour (AT): Zia rief mich am Donnerstag mit dem Handy einer unbekannten Person an und erzählte mir, dass er vom Evin-Gefängnis aus in eine Polizeiwache gebracht worden sei. Er sagte: „Sie wollen mich ins Gefängnis nach Ahvaz bringen.“ Er bat mich, seinen Vater zu informieren. Außerdem bat er mich darum, seiner Mutter nichts zu sagen, bis er vom Gefängnis aus anrufen kann, weil seine Mutter schwer krank ist.
Leider erfolgte seine Verlegung nach Ahvaz unkoordiniert und ohne dass seine Familie informiert wurde. Das hat Zias Zellengenossen und Freunde schockiert.

Daneshjoo News: Daneshjoo News liegen Berichte über Körperverletzung, Schläge und Misshandlungen an Zia durch die Gefängnisbeamten (in Ahvaz) vor. Haben Sie Informationen darüber, was Zia im Einzelnen widerfahren ist?

AT: Zia hat mich zwei Tage nach seiner Verlegung nach Ahvaz kontaktiert. Er war sehr aufgebracht über seine ersten Begegnungen mit den Wachen und dem Sicherheitspersonal. Er sagte, ihr Verhalten sei sehr unglimpflich und abstoßend gewesen. Ein Verhörteam vom Geheimdienst der Provinz Khuzestan habe bei seiner Ankunft auf ihn gewartet und ihn zusammengeschlagen, ohne dabei irgendetwas zu sagen. Danach lasen sie die von Geheimdienstagenten in Teheran und Babol vorgelegten Berichte vor und sagten zu ihm: „Wir haben gehört, dass du  [oder „Sie“] eine störrische Person bist [sind]. Die Befrager in Babol waren sehr unzufrieden mit dir, sie haben gesagt, dass man dir alles aus der Nase ziehen muss. Weil du dort nicht verstanden hast, wo es lang geht, haben sie dich hergeschickt, damit wir mal ein bisschen nachhelfen.“ Sie sagten zu ihm: „Das hier ist nicht Evin, wo du machen kannst, was du verdammt noch mal willst. Wenn du es wagst, irgendwelche Statements abzugeben oder in denHungerstreik zu treten, machen wir etwas mit dir, das dich vergessen lässt wie du heißt.“

Zias Familie, aber auch er selbst haben Briefe an die Justizbehörden geschrieben. Ich muss sagen, dass Zia nicht so viel Unrecht und Repression erleiden müsste, wenn er auch nur ein Zehntel der Unterstützung erfahren würde, die bestimmte Personen und andere geschätzte Gefangene erhalten haben, die zu weitaus weniger harten Strafen verurteilt wurden. Viele haben vergessen, dass er einer der Gefangenen der Studentenbewegung und ein Aktivist von Tahkim-e Vahdat ist.

Daneshjoo News: Es gibt Berichte, dass Zia Nabavi in Einzelhaft gehalten wird. Konnte er Kontakt zu seiner Familie oder seinem Anwalt aufnehmen? Was sind die neuesten Informationen über seine Situation?

AT: Als Zia mich anrief, sagte er: „Nach den Schlägen und Beleidigungen haben sie mich in eine Einzelzelle gebracht“. Und so hat er die Einzelhaft beschrieben: „Es war unglaublich heiß, und ich habe fast das Bewusstsein verloren. In 48 Stunden habe ich ein Mal Abendessen erhalten und dann noch etwas, das an Frühstück erinnerte. Dann brachten sie mich in die Sicherheitsabteilung des Gefängnisses.“ Zia hat die hygienischen und sanitären Bedingungen in seinem Trakt sehr kritisiert. „Nur einer der Waschräume funktioniert. Es gibt nur eine Dusche, und es gibt dort schon seit Jahren keine Lüftung mehr, so dass es im gesamten Trakt stinkt. Es ist sehr heiß, weil es keine Klimaanlage gibt. Die Bevölkerung von Ahvaz reinigt ihr Wasser selbst, und weil es im Gefängnis keine Wasserreinigungsanlage gibt, wird das Wasser an einem Ort stehengelassen, so dass sich Schlamm und Rückstände absondern.“

Zia erzählte noch, dass den meisten Gefangenen vorgeworfen wird, dass sie Separatisten sind. Es gibt unter den Gefangenen außer Zia nur noch einen Studenten. Im Gefängnis fand er heraus, dass Einzelhaft dazu benutzt wird, um Gefangene zu bestrafen, die den Frieden und die Ordnung im Gefängnis stören. Über die Situation der Gefangenen dringt nichts nach außen, und die Beamten behandeln die Gefangenen wie sie wollen.

Daneshjoo News: Wie geht es Zias Familie? Haben sie sich bei der Justiz beschwert?

AT: Sie hatten trotz ständiger Bemühungen keinen Erfolg. Sogar der Teheraner Staatsanwalt (Abbas Jafari Dowlatabadi) hatte versprochen, sich dafür einzusetzen, dass Zia nicht nach Ahvaz verlegt wird, aber das Gegenteil ist passiert. Vor einiger Zeit schrieb die Familie einen Brief an den Staatsanwalt, in dem sie darum bat, dass ihr Sohn nicht nach Ahvaz verlegt wird. Zias Vater ist Bauer, und er kann nicht einmal aus dem Norden nach Teheran kommen, geschweige denn nach Ahvaz (eine Entfernung von ca. 1100 km). Seine Familie lebt in einem Dorf in Semnan, um sich von allen Auseinandersetzungen fernzuhalten. Was den emotionalen Zustand der Familie angeht, habe ich ja schon erzählt, dass seine Mutter sehr krank ist. Ihr Zustand hat sich noch einmal verschlechtert, nachdem sie von Zias Exil erfuhr. Ich hatte Zia gebeten, in einem Brief seine Situation zu beschreiben, aber er sagte: „Hier ist es anders als in Evin“. Er kann keine Briefe schicken, und er befürchtet, dass niemand mehr etwas von ihm hören wird, wenn er in Einzelhaft kommt und die Telefonleitungen unterbrochen werden, nicht einmal, wenn er für 30 Tage in den Hungerstreik tritt.

Gestern rief Zia an und sagte, er sei nach den Nachrichten [wahrsch. nach seinen Berichten]  über die Schläge und Misshandlungen nochmals verhört worden, der Gefängnisdirektor habe ihm ein Blatt Papier gegeben und gesagt, er solle aufschreiben, dass alles gut und in Ordnung ist, und dass alle Nachrichten, die draußen kursieren, falsch sind.“

Was auch sehr schwer für Zia ist, ist die Tatsache, dass er nur einmal pro Woche 15 Minuten lang Besuch von seiner Familie erhalten darf, und auch das nur durch eine Glasscheibe. Für diese kurzen Besuche wäre die Familie von Nordiran nach Ahvaz 16 Stunden unterwegs.

Seyed Zia Nabavi sagte: „Jetzt verstehe ich, was Reza Alijani im Rat zum Schutz des Rechts auf Bildung gesagt hat. Er sagte: „Unrecht und Unterdrückung sind zeitweilig so unangemessen und so übermächtig, dass man daran nur noch verzweifeln kann.“

Ich habe Zia noch nie so müde und traurig erlebt. Während der 474 Tage im Evin-Gefängnis war er immer guter Dinge. Wenn wir miteinander sprachen, gab es nie eine Spur von Verzweiflung in seiner Stimme. Aber dieses Mal sagte er mit gebrochener und hoffnungsloser Stimme: „Ich werde wegen Mohareben (Feindschaft gegen Gott) angeklagt, weil ich für das Recht auf Bildung eingetreten bin.“

Daneshjoo News: Nach seiner Verlegung ins Exil haben viele seiner Zellengenossen in Evin und studentische Aktivisten an acht nordiranischen Universitäten in Statements und Schriften ihre Unterstützung für Zia zum Ausdruck gebracht. Sie haben die Behörden aufgefordert, die Druckmittel gegen Zia einzustellen. Glauben Sie, dass diese Aktivitäten zu einer Verbesserung seiner Situation beitragen können?

AT: Ganz sicher ist es nicht vergebens, einen studentischen Aktivisten zu unterstützen, der so viel Unrecht und Unterdrückung erlitten hat. Aber ich muss sagen, dass ihm so viel Unrecht nicht widerfahren wäre, wenn ihm nur ein Zehntel der Unterstützung zuteil geworden wäre, die es für einige Politiker und andere Gefangene gegeben hat, die wesentlich niedriger Strafen erhalten haben als Zia. Viele politische Aktivisten und frühere Freunde von Zia, die nicht in Iran leben und Verbindungen zu internationalen Organisationen haben oder an diversen Konferenzen teilnehmen, erwähnen Seyed Zia Nabavi gar nicht – so als ob es ihn nie gegeben hätte.

Zum Schluss möchte ich mich bei unseren Freunden von Daneshjoo News bedanken, die kontinuierlich über die Studenten in Nordiran berichtet haben, vor allem über Zia.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle (Englisch): Persian2English
Originalartikel auf Persisch veröffentlicht bei Daneshjoo News am 29. September 2010

Bitte unterstützen Sie die URGENT ACTION von Amnesty International

Bitte unterstützen Sie diese Online-Petition für Zia Nabavi

Zia Nabavis detaillierter Bericht an Justizchef Larijani

ZIA NABAVI: “I AM NOT A MOHAREB”

3 Antworten zu “Freund berichtet: Zia Nabavi im Exil misshandelt

  1. Pingback: Shabnam Madadzadeh im Gefängnis von der Außenwelt isoliert | Julias Blog

  2. Pingback: Staatsanwaltschaft: Majid Dorris Antrag auf Hafturlaub wieder verloren gegangen | Julias Blog

  3. Pingback: URGENT ACTION | Zia Nabavi Abused in Exile, Friend Reveals | Persian2English

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s