Iranische Offizielle machen sich über US-Menschenrechtssanktionen lustig

Zamaaneh, 3. Oktober 2010 – Iranische Offizielle haben sich über die neue Schwarze Liste der USA lustig gemacht, auf der acht ranghohe iranische Beamte genannt werden. Parlamentsprecher Ali Larijani bezeichnete den Plan der USA, die Vermögen der acht iranischen Offiziellen einzufrieren und ihnen keine Visa für die USA zu erteilen, als „sinnlose Kinderei auf internationalem Parkett“.

Die USA haben acht iranische Offizielle für [deren mutmaßliche Beteiligung an] Menschenrechtsverletzungen bei den Massenprotesten gegen die umstrittene Wiederwahl Mahmoud Ahmadinejads im Sommer 2009 namentlich in ihre Sanktionsliste aufgenommen.

Auf Anordnung Barack Obamas dürfen sämtliche US-Organisationen und -Gremien keine Geschäfte mehr mit diesen Personen abwickeln, ihre Vermögen sollen eingefroren werden, außerdem werden Reisebeschränkungen gegen sie wirksam.

Irans Innenminister Mohammad Najjar, einer der Personen auf der Schwarzen Liste, erklärte: „US-Sanktionen im Zusammenhang mit Menschenrechten sind ein hochgradiger Widerspruch.“

„Sie können mein nichtexistentes Vermögen haben, wo immer es auch sein mag“, fügte Najjar hinzu. „Im Übrigen hatte ich nie vor, nach Amerika zu reisen.“

Kommandant Ahmadreza Radan, Interimschef der Sicherheitskräfte und ebenfalls auf der Liste aufgeführt, tat den Schritt der USA als „Witz“ ab: „Obama hätte in seiner Ankündigung meinen Kontostand bekanntgeben sollen, damit ich auf dem Laufenden bleiben kann, wenn mein Konto gesperrt ist.“

Auch der iranische Wohlfahrtsminister Sadegh Mahsoul machte sich über die Sanktionen der USA gegen ihn lustig: „Ich habe noch nie ein Visum für die USA beantragt… Diese Aktion stellt Amerikas Status als Supermachtin Frage. Ich hatte niemals auch nur einen einzigen Rial auf einem Konto in Amerika“, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Fars News. „Das ist ein politischer Witz. Ich war nie in Amerika, nicht einmal als ich in der Privatwirtschaft gearbeitet habe.“

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums hatte die Maßnahme der USA letzte Woche ebenfalls verurteilt und gesagt: „Dieser Schritt reiht sich ein in die 30jährige Geschichte der Einmischung der USA in Irans innere Angelegenheiten und beweist, dass die USA illegales Vorgehen und Unruhen in unserem Land unterstützen und sogar fördern und anheizen.“

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 3. Oktober 2010
Quelle (Englisch): http://www.zamaaneh.com/enzam/2010/10/iranian-officials-mock-ne.html

s. dazu auch: „Danke für die Menschenrechtssanktionen, Präsident Obama!“

Advertisements

Eine Antwort zu “Iranische Offizielle machen sich über US-Menschenrechtssanktionen lustig

  1. Pingback: „Danke für die Menschenrechtssanktionen, Präsident Obama“ | Julias Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s