Menschenrechtsbericht (Persian2English) | Woche vom 4. Oktober 2010, Teil 2

URGENT ACTIONS in dieser Woche:
Zur Zeit befinden sich fünf Menschen in iranischen Gefängnissen im Hungerstreik, um gegen ihre Behandlung im Gefängnis oder/und ihre Verurteilung zu protestieren. Während der Gerichtsprozesse, aber auch während ihrer Haft wurden von der iranischen Regierung sämtliche international geltenden Menschen- und Bürgerrechtsgesetze verletzt. Folgende Gefangene befinden sich zur Zeit im Hungerstreik: Die Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh, der Blogger Hossein Ronaghi-Maleki, der Kinderrechtsaktivist Habibollah Golparipour, der Arbeiteraktivist Behnam Ebrahimzadeh sowie der nationalreligiöse Aktivist Ali Asghar Gharavi.

________________________

Blogger Hossein Ronaghi-Maleki nach Hungerstreik in kritischem Zustand

RAHANA berichtet, dass der kürzlich zu 15 Jahren Haft verurteilte Blogger Hossein Ronaghi Maleki im Evin-Gefängnis weiterhin in Einzelhaft gehalten wird. In einem kurzen Telefonat mit seiner Familie informierte er diese über seinen schlechten Gesundheitszustand. Seine Mutter Zoleikha Mousavi berichtete RAHANA, man hätte bei dem Telefonat gemerkt, dass Hossein sehr schwach war, er habe kaum sprechen können und nur gesagt, dass er sich nicht gut fühlt. Ronaghi war am 13. Dezember 2009 verhaftet worden und befindet sich nach 10 Monaten weiterhin in Abteilung 2A von Evin. Er befindet sich im Hungerstreik und verlangt ein Treffen mit dem Staatsanwalt.

Artikel auf Persisch
Artikel auf Deutsch
Zur Online-Petition
Schreiben Sie an die UN: Navi Pillay: npillay@ohchr.org, Ban Ki Moon: sg@un.org, Urgent Action: urgent-action@ohchr.org
Zur Facebook-Seite
The Story of Hossein Ronaghi-Maleki | From Threat of Execution to 15 Years Imprisonment

________________________

Rasoul Badali muss wegen Verteilung von Flugblättern zwei Jahre ins Gefängnis

Der Bürgerrechtsaktivist Rasoul Badali wurde am Dienstag, dem 6. Oktober 2010 verhaftet und ins Gefängnis Tabriz gebracht, wo er seine Strafe absitzen soll. Die gegen ihn verwendeten Beweise bezogen sich auf die Verbreitung von Flugblättern, mit denen Menschen anlässlich eines Besuchs von Mir Hossein Moussavi in Tabriz zur Teilnahme an einer Zusammenkunft im Tabrizer Takhti-Stadion eingeladen wurden. Rasoul Badali studierte Betriebswirtschaft an der Payameh-Noor-Universität, bis er der Universität verwiesen und mit Studienverbot belegt wurde. Savalan Sasi zufolge hat Abteilung 3 des Revolutionsgerichts Tabriz in wegen „Verschwörung und Versammlung zwecks Verbrechen gegen die nationale Sicherheit“ zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Urteil wurde vom Berufungsgericht Ost-Aserbaidjan bestätigt.

Artikel auf Persisch
Artikel auf Englisch

________________________

Vier Menschen im Gefängnis Zanjan am Welttag gegen die Todesstrafe hingerichtet

Am Sonntag, dem 10. Oktober 2010 wurden im Zentralgefängnis von Zanjan in Islamabad 3 Männer und eine Frau hingerichtet. Wie die Leitung der Staatsanwaltschaft Zanjan gegenüber Fars News angab, waren die Hingerichteten wegen „Drogenschmuggels“ verhaftet und des Drogenschmuggels sowie des Handels mit Heroin angeklagt worden. Iran gehört zu den Ländern mit der weltweit höchsten Zahl an Hinrichtungen.

Artikel auf Persisch
Artikel auf Englisch
Artikel auf Deutsch

________________________

Reza Malek, ehemaliger Mitarbeiter des Geheimdienstministeriums, wieder in Einzelhaft verlegt

Der 70jährige politische Gefangene Reza Malek ist am 8. Oktober 2010 in Einzelhaft verlegt worden. Malek hatte vor seiner Verhaftung in der Forschungsabteilung des Geheimdienstministeriums unter Ali Falahian gearbeitet. Der Grund für seine Verhaftung soll seine maßgebliche Rolle bei der Enthüllung der politischen Kettenmorde der Regierung gewesen sein.

Artikel auf Persisch
Artikel auf Englisch

________________________

Saeed Razavi Faghih zu vier Jahren Gefängnis und 74 Peitschenhieben verurteilt

Das Gerichtsurteil gegen Saeed Razavi ist nach 19 Monaten in Abwesenheit des Angeklagten ergangen.  Das Teheraner Revolutionsgericht verurteilte ihn wegen „regimefeindlicher Propaganda, Teilnahme an illegalen Versammlungen und Beleidigung des obersten Führers“  in Abwesenheit zu vier Jahren Gefängnis und 74 Peitschenhieben.  Razavi Faghih promovierte in Philosphie an der Tarbiat Moalem-Universität und ging nach Frankreich, wo er sein Studium auf einem anderen Gebiet fortsetzte. Im Jahre 2006 wurde er zum Sekretär der Europäischen Muslimischen Studentenvereinigung gewählt.

Artikel auf Persisch
Artikel auf Englisch
Artikel auf Deutsch

________________________

Veröffentlicht bei Persian2English am 11. Oktober 2010
Quelle (Englisch): http://persian2english.com/?p=15044

Bericht von Roya Irani für Persian2English
Dieser Bericht erscheint wöchentlich. Er soll an all die Studenten, Mütter, Väter und Aktivisten in Iran erinnern, die von ihrer Regierung ohne rechtliche Grundlage inhaftiert, gefoltert, vergewaltigt und getötet werden


Ältere Menschenrechtsberichte von Persian2English

Eine Antwort zu “Menschenrechtsbericht (Persian2English) | Woche vom 4. Oktober 2010, Teil 2

  1. https://spreadsheets.google.com/viewform?formkey=dDhCRG8tdVdhVVJPN2Jpem1mSkhwLUE6MQ
    Prison Terms Served in Exile Constitute Additional Cruelty against Prisoners and their Families

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s