Shabnam Madadzadeh im Gefängnis von der Außenwelt isoliert

Shabnam Madadzadeh

Persian2English, 15. Oktober 2010 (basierend auf 2 Berichten von Daneshjoo News) – Die inhaftierte Studentin Shabnam Madadzadeh, Mitglied der Islamischen Vereinigung der Tarbiat-Moalem-Universität, darf seit heut Morgen auf Veranlassung von Offiziellen im Gefängnis Rajai Shahr weder Besuch erhalten noch Telefonate führen.

Der Webseite Daneshjoo News zufolge ergingen diese Verbote zwei Monate nach Madadzadehs Verlegung aus dem Evin-Gefängnis in das Gefängnis Rajai Shahr am 2. August 2010. Seit ihrer Verhaftung am 20. Februar 2009 wurde ihr kein Hafturlaub gewährt. Obwohl sie noch sehr jung ist, leidet Shabnam schwer an Erkrankungen des Verdauungstraktes und einer Herzerkrankung.

Als sie noch im Evin-Gefängnis war, bat sie den Teheraner Staatsanwalt Abbas Jafari Dowlatabadi bei ihrem letzten Zusammentreffen mit ihm um Gewährung von Hafturlaub aus Krankheitsgründen. Zwei Wochen später wurde ihrer Familie dieser Hafturlaub zugesichert. Sie wurde jedoch stattdessen ins Gefängnis Rajai Shahr verlegt.

Ali Mohammadi, Direktor der Gefängnisses Rajai Shahr, erklärte, jeder wüsste, warum sie (verlegt worden sei), und die Sache gehe ihn nichts an. Er gewährte Shabnam Madadzadeh einige Sekunden, um sich von ihrer Familie zu verabschieden. Verlässlichen Quellen zufolge hat sich ihr körperlicher und psychischer Zustand seit ihrer Verlegung erheblich verschlechtert.

Die inhaftierte Menschenrechtsaktivistin und Anwältin Nasrin Sotoudeh, die auch eine der Anwältinnen Shabnam Madadzadehs ist, bezeichnet die Verlegung von Shabnam in das Gefängnis Rajai Shahr als gesetzeswidrig. „Obwohl Frau Madadzadeh zu fünf Jahren Haft und Exil im Gefängnis Rajai Shahr verurteilt wurde, ist eine Verlegung unter dem Vorwand des Exils absolut willkürlich und verstößt gegen das Gesetz. Die endgültige Entscheidung des Berufungsgerichts ist weder mir noch der Angeklagten mitgeteilt worden. Es handelt sich dabei nicht um eine Formalität, und die Entscheidung kann nicht akzeptiert werden, solange sie uns nicht mitgeteilt wurde. Diese Entscheidung entbehrt jeder Legitimität, daher ist die Verlegung absolut illegal“, so Sotoudeh.

Vor ihrer Verlegung war Shabnam Madadzadeh 520 Tage lang in Abteilung 209 des Evin-Gefängnisses inhaftiert. Auch Bahareh Hedayat, Mahdieh Golroo, Shiva Nazar Ahari und Mahboubeh Karami saßen oder sitzen in dieser Abteilung.

„Mangelhafte Gerichtsprozesse und Verlegung von Gefangenen“

Nach einem Jahr vorläufiger Inhaftierung verurteilte Abteilung 28 des Teheraner Revolutionsgerichts Shabnam und ihren Bruder Farzad zu 5 Jahren Haft und Exil. Richter Moghiseh befand beide der „Kriegführung gegen Gott“ (Moharebeh) und der „regimefeindlichen Propaganda“ für schuldig. Beide wiesen alle Anklagen mehrfach zurück und bestanden darauf, unschuldig zu sein. Während der Gerichtsverhandlungen verhielt sich Richter Moghiseh gegenüber Shabnam Madadzadeh beleidigend und beschimpfte sie.
[Anm. d. Übers.: Ein Berufungsgericht bestätigte im Juni die Urteile, von einer Anklage wegen Moharebeh ist in dem Artikel allerdings nicht mehr die Rede]

Vor Gericht protestierte Shabnam gegen die Folter, der sie und ihr Bruder im Gefängnis unterzogen wurden. Sie berichtete von Tritten, Schlägen, Auspeitschungen und Folter an Farzad. Diese Methoden wandten Beamte an, um Shabnam zum Ablegen falscher Geständnisse zu zwingen. Richter Moghiseh erklärte im Gerichtssaal und in Answesenheit von Anwälten, dass diese [beschriebenen Vorgehensweisen] nicht als Folter angesehen würden.

Richter Moghiseh ist für die meisten der jüngsten gegen Studenten verhängten Urteile verantwortlich, darunter die gegen Milad Asadi und Bahareh Hedayat.

Das Gefängnis Gohardasht (Rajai Shahr) in Karaj ist ein wegen seiner unerträglichen Bedingungen berüchtigtes Gefängnis. Viele politische Gefangene, darunter Ahmad Zeidabadi, Isa Saharkhiz, Masoud Bastani, Heshmatollah Tabarzadi, Rassoul Badaghi, Massoud Osanloo, Behrouz Javid Tehrani, werden in diesem Gefängnis unter schlimmsten Bedingungen festgehalten und von Gefängnisbeamten misshandelt.

Außerdem befinden sich in diesem Gefängnis auch hochgefährliche Kriminelle, was bedeutet, dass die politischen Gefangenen Drohungen und Angriffen ausgesetzt sind. Shabnam ist eine der wenigen Frauen, die aus politischen Gründen in diesem Gefängnis sitzen müssen. Die meisten anderen weiblichen Gefangenen dort verbüßen Haftstrafen für schwere Verbrechen wie Mord oder Drogenhandel.

Die politische Gefangene Fatemeh Ziyayi wurde vor Kurzem ebenfalls nach Rajai Shahr verlegt. Sie ist etwa 60 Jahre alt und an Multipler Sklerose erkrankt.

In den letzten Monaten ist die Situation in Abteilung 350 von Evin infolge von Protesten mehrerer politischer Gefangener angespannt. Bozorgnia, Leiter der Abteilung 350, hat mehreren Gefangenen, u. a.  Majid Tavakoli, Ali Malihi, Zia Nabavi, and Majid Dori mit Exil in Rajai Shahr gedroht. Mittlerweile wurde Majid Tavakoli nach Rajai Shahr verlegt und Zia Nabavi ins Exil ins Gefängnis Karoun in Ahvaz geschickt.

Übersetzung aus dem Englischen
Quelle (Englisch): http://persian2english.com/?p=15412, 15. Oktober 2010
Artikel auf Persisch: Daneshjoo News, 11. Mordad 1389 und Daneshjoo News, 22. Mehr 1389

Advertisements

Eine Antwort zu “Shabnam Madadzadeh im Gefängnis von der Außenwelt isoliert

  1. Pingback: News vom 16. Oktober « Arshama3's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s