Tagesarchiv: 20. Oktober 2010

Fall Saeed Malekpour: Das Urteil fällt vor dem Prozess

Rooz, 20. Oktober 2010 – Die vierte Gerichtsverhandlung im Prozess gegen Saeed Malekpour ist für den 26. Oktober anberaumt. Seine Frau sagt allerdings, Richter Moghiseh habe Saeeds Anwalt bereits mitgeteilt, dass Saeed zum Tode verurteilt werden wird. Saeed Malekpour hat an der Technischen Sharif-Universität seinen Abschluss in Metallurgie gemacht und lebte in Kanada. Vor etwa zwei Jahren kehrte er nach Iran zurück und wurde im Zusammenhang mit einem unter dem Namen „Mozlin 3“ bekannt gewordenen Fall verhaftet, in dem es um Internet-„Kriminalität“ geht. Weiterlesen

Ärzte des Sina-Krankenhauses protestieren gegen anhaltende Inhaftierung eines Aktivisten

GVF, 20. Oktober 2010 – Eine Gruppe von Ärzten des Teheraner Sina-Krankenhauses haben sich am Mittwoch versammelt, um gegen die anhaltende Inhaftierung eines reformorientierten politischen Aktivisten zu protestieren, der in dem Krankenhaus gearbeitet hatte. Weiterlesen

Iranische Behörden rechnen mit wirtschaftlichen Unruhen

Geheimdienstminister Heydar Moslehi und der Chef der Sicherheitskräfte, Esmail Ahmadi Moghaddam

Zamaaneh, 20. Oktober 2010 – Der iranische Geheimdienstminister Heydar Moslehi hat striktes Vorgehen gegen jede Einmischung in die Umstrukturierung der Regierungssubventionen angekündigt.

 

Der [staatlichen Nachrichtenagentur] ILNA zufolge sagte Moslehi, es seien alle Vorkehrungen für die Umstrukturierung der Subventionen getroffen worden, jeder Versuch einer Störung des Prozesses werde an die Justiz übergeben. Weiterlesen

„Weltliche“ Professoren von iranischen Unis gefeuert

Zamaaneh, 20. Oktober 2010 – Die Iranische Offene Universität hat die Entlassung der „weltlichen“ Mitglieder ihres Lehrkörpers bekanntgegeben.

Karim Zareh, parlamentarischer Vertreter der Universität, sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Mehr News heute, die betroffenen Mitglieder seien mehrmals verwarnt worden. Sie seien entlassen worden, weil sie die Warnungen nicht beherzigt hatten. Weiterlesen

Zia Nabavis Vater vorgeladen und 7 Stunden verhört

CHRR/Persian2English, 20. Oktober 2010 – Die Organisation Committee of Human Rights Reporters (CHRR) berichtet,  dass der Vater des inhaftierten Studenten Zia Nabavi, Seyed Ali Akbar Nabavi, vom Geheimdienstministerium einbestellt und sieben Stunden lang verhört wurde. Informierten Quellen zufolge wurde Ali Akbar Nabavi nach einem Besuch bei seinem Sohn im Gefängnis von Ahvaz ins Geheimdienstministerium bestellt, wo er unter Druck gesetzt und verhört wurde, weil er „ein Interview gegeben und sich nach den inakzeptablen Haftbedingungen für seinen Sohn erkundigt“ hatte. Weiterlesen