Menschenrechtsbericht (Persian2English) | Woche vom 18. Oktober 2010, Teil 2

Ashura-Häftling Seyed Navid Kamran vorgeladen
Der an Ashura festgenommene und zu 33 Monaten Haft und 74 Peitschenhieben verurteilte Seyed Navid Kamran ist von der Staatsanwaltschaft im Evin-Gefängnis einbestellt worden. Kamran war bei den Ashura-Demonstrationen im Dezember 2009 verhaftet worden und mehrere Monate inhaftiert. Er wurde später gegen Kaution vorläufig freigelassen und wegen „Verschwörung und Teilnahme an Versammlungen mit dem Ziel der Durchführung von Verbrechen gegen die nationale Sicherheit und der Störund der öffentlichen Ordnung“ von Richter Pir Abbas von Abteilung 26 des Revolutionsgerichts zu 2 Jahren und 9 Monaten Gefängnis sowie 74 Peitschenhieben verurteilt. Ob er zwecks Antritt seiner Haftstrafe einbestellt wurde oder ob es andere Gründe dafür gab, ist unklar.

RAHANA Deutsch
RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Mohammad Sadigh Kaboodvand im Gefängnis in kritischem Zustand
Mohammad Sadigh Kaboodvands Gesundheitszustand verschlechtert sich im Gefängnis; dennoch erhält er keine medizinische Versorgung. Er leidet an akuten Herzproblemen, einer Prostataerkrankung und heftigen Kopfschmerzen. Vor Kurzem erlitt er einen Herzinfarkt, seine Blutgefäße sind verstopft, er schwebt in großer Gefahr und ist ernsten gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Die Gefängnisärzte haben um seine Verlegung in ein externes Krankenhaus gebeten und ein Angiogramm seiner Blutgefäße empfohlen. Diesbezüglich erging eine schriftliche Anfrage an das Revolutionsgericht. Dennoch durfte Kaboodvand nicht einmal vom städtischen Gerichtsmediziner untersucht werden.
Kaboodvand war am 1. Juli 2007 verhaftet worden. Ihm wird zur Last gelegt, die „Kurdistand Human Rights Agency“ gegründet zu haben. Er wurde zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt und befindet sich derzeit in Abteilung 350 des Evin-Gefängnisses.

RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Weiterhin Besuchsverbot für Nasrin Sotoudeh
Auch einen Monat nach Beginn ihres Hungerstreiks im Evin-Gefängnis darf Nasrin Sotoudeh keinen Kontakt zu ihrer Familie haben und keine Besuche empfangen. Nasrin Sotoudehs Ehemann Reza Khandan sah sich nach einer einwöchigen Informationsblockade über den Zustand seiner Frau gezwungen, am Donnerstag im Evin-Gefängnis vorzusprechen in der Hoffnung, seine Frau besuchen zu dürfen. Wie immer wurde ihm jedoch lediglich mitgeteilt, dass seine Frau unter Besuchsversbot steht.
Nasrin Sotoudeh befindet sich in Abteilung 209 des Evin-Gefängnisses seit dem 4. September in Einzelhaft und ist seit dem 25. September im Hungerstreik.
In dem einzigen, etwa 3 Sekunden dauernden Telefonat, das sie führen konnte, hatte sie ihre Familie über ihre Entscheidung für den Hungerstreik in Kenntnis gesetzt.

RAHANA Englisch
RAHANA Persisch
ONLINE-PETITION FÜR NASRIN SOTOUDEH
Facebook-Seite für Nasrin Sotoudeh

________________________

Afshin Baymani im Gefängnis Gohardasht verstärkt unter Druck

Afshin Baymani, der wegen „Verbindungen mit oppositionellen Organisationen“ zu lebenslänglicher Haft verurteilt wurde, wird von Gefängnisbeamten unter extremen Druck gesetzt. Am 3. Oktober wurde er angegriffen und auf Anordnung des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden der Abteilung für Information des Gefängnisses Gohardasht [= Rajai Shahr, d. Übers.] in Einzelhaft genommen. Seitdem wird er schwer gefoltert, darf keinen Besuch von seiner Familie empfangen und mit niemandem telefonieren.

RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Mohammad Amin Hadavi inhaftiert
Mohammad Amin Hadavi, Autor vieler Wirtschaftspublikationen und -artikel, ist verhaftet worden. Hadavi ist der Sohn des ersten Staatsanwalts nach der Revolution. Er wurde am 15. Oktober verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht. Seine Familie hat keine Informationen über seinen Zustand und seinen Aufenthaltsort.

RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Veröffentlicht bei Persian2English am 25. Oktober 2010
Quelle (Englisch): http://persian2english.com/?p=15759

Bericht von Roya Irani für Persian2English
Dieser Bericht erscheint wöchentlich. Er soll an all die Studenten, Mütter, Väter und Aktivisten in Iran erinnern, die von ihrer Regierung ohne rechtliche Grundlage inhaftiert, gefoltert, vergewaltigt und getötet werden

Weitere Menschenrechtsberichte von Persian2English

Advertisements

2 Antworten zu “Menschenrechtsbericht (Persian2English) | Woche vom 18. Oktober 2010, Teil 2

  1. Pingback: » Hoots of October 25, 2010 Daily NiteOwl

  2. Pingback: Human Rights Violations Report | Part 2: Week of Oct 18, 2010 | Persian2English

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s