Menschenrechtsbericht (Persian2English) | Woche vom 25. Oktober 2010, Teil 2

Menschenrechtsaktivistin Parisa Kakaie zu 6 Jahren Gefängnis verurteilt
Parisa Kakaei ist wegen „Teilnahme an Versammlungen und Verschwörung mit dem Ziel der Störung der nationalen Sicherheit“ zu fünf Jahren und wegen „regimefeindlicher Propaganda“ zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden. Das Committee of Human Rights Reporters berichtet, dass ihre Verhandlung am 18. Oktober stattfand. Parisa Kakaei war am 1. Januara 2010 nach einer Vorladung des Geheimdienstministeriums verhaftet und am 17. Februar aus dem Evin-Gefängnis freigelassen worden.

RAHANA Deutsch
RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Mehdi Nezamaoleslami, Sohn eines früheren Parlamentsabgeordneten, von Sicherheitskräften verhaftet
Mehdi Nezamoleslami, Sohn des verstorbenen Parlamentsabgeordneten für Boroujerd im 6. Parlament, ist vergangene Nacht [28. Oktober] verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht worden. Mehrere weitere Personen, die in Nezamaoleslamis Haus zu Gast waren, wurden ebenfalls von Sicherheitskräften verhaftet. Dem Bericht zufolge sind alle außer Nezamaoleslami mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Es gibt keine Informationen über den Grund für seine Verhaftung.

RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Bekannter Fußballspieler wegen Besitzes und Vertriebs von Drogen zum Tode verurteilt
Mehrere Nachrichtenagenturen berichten über ein Todesurteil gegen den früheren Spieler beim Verein Esteghlal, „A. A.“. Ein Spieler des Vereins Perspolis soll mitgeteilt haben, dass das Todesurteil gegen „A.A.“ verhängt wurde und in naher Zukunft vollstreckt werden soll. Der frühere Fußballstar war im August angeblich mit 40 Gramm Crack verhaftet worden. Ein Zellengenosse im Gefängnis Rajai Shahr hatte berichtet, dass sein Haar seit seiner Ankunft [im Gefängnis] vollständig ergraut sei. Er habe unter extremem Druck gestanden und ständig geweint.

RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

23 Heimliche Hinrichtungen im Oktober
23 weitere wegen des Besitzes und des Vertriebs von Drogen angeklagte Gefangene sind im Gefängnis Vakil Abad heimlich und ohne Wissen ihrer Familien und Anwälte hingerichtet worden. Sogar die Gefangenen selbst hatten vorher keine Kenntnis über ihre bevorstehenden Hinrichtung erhalten. 13 Gefangene wurden am 5. Oktober hingerichtet, weitere 10 Gefangene am 12. Oktober. Die Hinrichtung erfolgte im Stile einer Massenhinrichtung und ohne vorherige Ankündigung. Mehrere ehemalige Insassen des Gefängnisses haben berichtet, dass die Beamten von diesen Gefangenen unter Folter Geständnisse erzwungen hätten. Sie wurden wenige Stunden vor ihrer Hinrichtung einberufen, in den Todestrakt verlegt und dann hingerichtet worden.

RAHANA Deutsch
RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Bekannter Anwalt Mohammad Seifzadeh zu 9 Jahren Haft verurteilt
Mohammad Seifzadeh ist am Samstag vom Revolutionsgericht zu einem 10jährigen Berufsverbot und 9 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Seine Anklage: Handlungen gegen die nationale Sicherheit und Gründung das Zentrum zum Schutz der Menschenrechte. In einem Interview mit Radio Farda hatte er sein Urteil als ungesetzlich gemäß Artikel 159 und Artikel 172 der Verfassung bezeichnet. Ein solches Urteil sei angesichts rechtswidriger Gerichtsverhandlungen zu erwarten gewesen.

Die gegen ihn erhobenen Anklagen weist Seifzadeh zurück und kündigte an, in Berufung gehen zu wollen. Er äußerte sich zuversichtlich, dass er vom Berufungsgericht freigesprochen wird, da jede anderslautende Entscheidung ungesetzlich und unfair sei.

Das Zentrum zum Schutz der Menschenrechte wurde im Jahre 2002 von einer Gruppe bekannter iranischer Anwälte gegründet. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die Familien politische Gefangener zu unterstützen und zu Menschenrechtsverletzungen Stellung zu beziehen.

RAHANA Deutsch
RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Zwei Mitarbeiter des Parlamentsabgeordneten von Sanandaj verhaftet
Zwei Mitarbeiter des parlamentarischen Vertreters für Sanandaj sind von Unbekannten verhaftet worden. Der Nachrichtenagentur Mokrian zufolge bestätigte der Parlamentsabgeordnete Abdoljabbar Karami die Berichte. Die Mitarbeiter seines Büros hätten eines seiner Interviews mit dem Titel “Die Illusion des Wissenschaftsministers” verteilt, das in vielen lokalen und staatlichen Publikationen erschienen war. Es liegen keine Informationen über die Situation der Festgenommenen vor; es ist unklar, was ihnen zur Last gelegt wird.

RAHANA Deutsch
RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Anwalt der beiden deutschen Reporter verhaftet
Während einer Pressekonferenz am Montag erklärte [Generalstaatsanwalt und Justizsprecher] Gholam Hossein Mohseni-Ejei, der Anwalt der beiden verhafteten deutschen Reporter sei wegen Besitzes von drei Geburtsurkunden und verschiedenen Identifikationsdokumenten, Fälschung und Zusammenarbeit mit regimefeindlichen Gruppen verhaftet worden.

RAHANA Deutsch
RAHANA Englisch
RAHANA Persisch

________________________

Veröffentlicht bei Persian2English am 2. November 2010
Quelle (Englisch): http://persian2english.com/?p=16031

Bericht von Roya Irani für Persian2English
Dieser Bericht erscheint wöchentlich. Er soll an all die Studenten, Mütter, Väter und Aktivisten in Iran erinnern, die von ihrer Regierung ohne rechtliche Grundlage inhaftiert, gefoltert, vergewaltigt und getötet werden

Weitere Menschenrechtsberichte von Persian2English

Eine Antwort zu “Menschenrechtsbericht (Persian2English) | Woche vom 25. Oktober 2010, Teil 2

  1. Pingback: News vom 3. November « Arshama3's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s