Tagesarchiv: 8. November 2010

Iran erlebt Büchersterben

Der in Deutschland lebende Schriftsteller Asad Seyf über den Niedergang des Verlagswesens in Iran, wo der Buchbestand in öffentlichen Bibliotheken auf ein Buch pro Leser gesunken ist.

Shahrzadnews, 8. November 2010 – Wenn in Iran das Verhältnis zwischen der Anzahl der in einem Land veröffentlichten Bücher zu der Zahl seiner des Lesens kundigen Bürger mit internationalen Standards übereinstimmen würde, müssten die 54 Millionen gebildeten Iraner in örtlichen und öffentlichen Bibliotheken  Zugang zu 80 Millionen Büchern haben. Tatsächlich sind in den 1700 vom National Libraries Institute gelisteten Bibliotheken nur 16 Millionen Bücher vorhanden. Weiterlesen

Antrag von BBC Persian auf Arbeitsgenehmigung in Iran „positiv aufgenommen“

Zamaaneh, 8. November 2010 – Der iranische Kulturminister Mohammad Hosseini hat eröffnet, dass der Antrag des Senders BBC Persian auf eine Wiederaufnahme seiner Aktivitäten in Iran „positiv aufgenommen und geprüft“ werde. Iranischen Medien gegenüber erklärte Hosseini: „Einer Aufnahme der Arbeit von BBC Persian und Al-Arabiya in Iran stehen wir positiv gegenüber.“ Weiterlesen

Studentenorganisation im Visier der Islamischen Republik

Zamaaneh, 8. November 2010 – Die iranische Studentenorganisation „Büro zur Konsolidierung der Einheit“ [Daftar-e Tahkim-e Vahdat] hat bekanntgegeben, dass die Regierung der Islamischen Republik mit einer neuen Welle der Vergeltung gegen die Mitglieder der Organisation begonnen hat. Weiterlesen

Irans Sicherheitskäfte wappnen sich für „Aktionen gegen Unruhen“

GVF, 8. November 2010 – Militär und Sicherheitskräfte in Iran sind angesichts der Pläne der Regierung zur Kürzung der Subventionen auf Energie und Nahrungsmittel in erhöhter Alarmbereitschaft. Es wird befürchtetet, dass steigende Kosten und Inflation zu verbreiteten Unruhen führen könnten. Weiterlesen

Textilarbeiter in Ghaemshahr veranstalten Sit-In

Iran Labor Report, 8. November 2010 -Berichten aus Ghaemshahr in der nordiranischen Provinz Mazandaran zufolge haben 750 Textilarbeiter vor dem örtlichen Gouverneursbüro ein Sit-In veranstaltet. Sie verlangten die Auszahlung der seit neun Monaten ausstehenden Lohnzahlungen und Jahresbonuszahlungen. Weiterlesen