Tagesarchiv: 27. November 2010

Ahmad Ghabel wegen Enthüllungen über Hinrichtungen in Vakilabad vor Gericht

ICHRI, 27. November 2010 – Während die Justizbehörden jede Auskunft zu den Hinrichtungen von Mashhad verweigern, muss sich der Theologe und Gewissensgefangene Ahmad Ghabel vor Gericht verantworten, weil er über diese Hinrichtungen gesprochen hat. Ghabels Ehefrau sagte gegenüber ICHRI, er habe den Richter von Abteilung 5 des Gerichts in Mashhad bei seiner 3. Verhandlung darum ersucht, bei seiner nächsten Verhandlung keine Verlegung aus dem Gefängnis anzuordnen. Ghabel begründete seinen Antrag damit, dass er von Gefängnisbeamten bei der Leibesvisitation anlässlich des Transfers vom Gefängnis in den Gerichtssaal entwürdigend behandelt worden sei. Weiterlesen

Iran erklärt internationale Benzinsanktionen für wirkungslos

Abolhossein Bayat, stellv. iranischer Ölminister

Zamaaneh, 27. November 2010 – Der stellvertretende iranische Ölminister Abolhossein Bayat hat erklärt, Iran sei „trotz geplanter Benzinsanktionen des Feindes gegen Iran“ zvollkommen unabhängig von Benzinimporten. Weiterlesen

Zwei weibliche politische Gefangene freigelassen

GVF, 27. November 2010 – Zwei politische Gefangene sind aus dem Evin-Gefängnis freigelassen worden. Wie die Webseite Kalemeh berichtet, wurden Ozra Ghazi-Mirsaied und Mahsa Rahmati am Dienstag Abend freigelassen. Ghazi-Mirsaied war wegen „Kriegführung gegen Gott“ (Moharebeh angeklagt und war deshalb zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Weiterlesen

Iranischer Gefangener hält an seinen Foltervorwürfen fest

Abdollah Momeni vor Gericht (Sommer 2009)

Zamaaneh, 27. November 2010 – Der inhaftierte iranische Aktivist Abdollah Momeni hat in einem weiteren Brief erklärt, seine Beschreibungen der Folter in iranischen Gefängnissen entsprächen entgegen der kürzlich vom Justizsprecher geäußerten Dementis voll und ganz der Wahrheit. Weiterlesen