Tagesarchiv: 13. Dezember 2010

Sorge um das Leben iranischer politischer Gefangener im Hungerstreik

M. Nourizad (l.), M. Tajzadeh

Zamaaneh, 13. Dezember 2010 – In einem Brief an den iranischen Justizchef schreiben die Ehefrauen der iranischen politischen Gefangenen Mostafa Tajzadeh und Mohammad Nourizad, ihre Männer könnten im Gefängnis möglicherweise sterben.

Der Webseite Kalemeh zufolge heißt es in dem Brief, Tajzadeh und Nourizad, die sich seit zwei Tagen [seit Samstag] in einem trockenen Hungerstreik befinden, seien in „kritischer gesundheitlicher Verfassung“. Weiterlesen

Über 30 Studenten der Khaje Nasir-Universität vom Disziplinarausschuss vorgeladen

Kalemeh, 13. Dezember 2010 – Studentischen Berichten zufolge wurden mehr als 30 Studenten der Khaj-e Nasir-Universität vom Sicherheitsbüro der Universität vorgeladen, nachdem sie an Protesten anlässlich des Studententages am 16. Azar (7. Dezember) und des Jahrestages der Inhaftierung ihres Kommilitonen Milad Asadi von der Studentenorganisation Tahkim-e Vahdat teilgenommen hatten. Weiterlesen

Iran wirft Nasrin Sotoudeh Verbindungen zu terroristischen Gruppen vor

Mohammad Javad Larijani

Zamaaneh, 13. Dezember 2010 – Wie der Vorsitzende der iranischen Menschenrechtskommission Mohammad Javad Larijani bekannt gab, werden der inhaftierten iranischen  Anwältin Nasrin Sotoudeh „Propaganda gegen den Islam und das Regime“ und „Kontakt zu terroristischen Gruppen“ vorgeworfen. Wie iranische Medien heute berichteten, erklärte Mohammad Javad Larijani heute am Rande eines „Treffens zur Untersuchung der Menschenrechte in der heutigen Zeit“ gegenüber Reportern, die Verhaftung Nasrin Sotoudehs habe nichts mit ihrem Beruf als Anwältin zu tun. Weiterlesen

Jahrestag der Verhaftung des Bloggers Hossein Ronaghi Maleki

RAHANA, 13. Dezember 2010 – Am 13. Dezember 2010 jährt sich die Verhaftung des Bloggers und Menschenrechtsaktivisten Hossein Ronaghi Maleki (Babak Khorramdin) zum ersten Mal. Er war am 13. Dezember 2009 zusammen mit seinem Bruder Hassan Ronaghi Maleki in der Stadt Malekan bei Tabriz verhaftet und ins Evin-Gefängnis gebracht worden. RAHANA zufolge wurde der Blogger und Menschenrechtsaktivist in Abteilung 2A von Evin sowohl körperlich als auch psychisch gefoltert. Er sollte damit zu falschen Geständnissen und Teilnahme an einem Fernsehinterview gezwungen werden. Weiterlesen

Universität Yazd entlässt Dr. Morteza Fallah

RAHANA, 13. Dezember 2010 – Zu Beginn des laufenden Semesters hat die Universität Yazd Prof. Morteza Fallah entlassen.

Im Nachgang zu den anhaltenden Repressionen gegen Universitäten und Drohungen gegen Professoren und Lehrer wurde Dr. Morteza Fallah auf eine Anordnung des Universitätskanzlers Sayyed Ali Mohammad Mir Mohammadi der Universität verwiesen. Fallah ist ehemaliger Leiter der Zeitung Eghbal und war Dekan am Institut für Sprache und Literatur der Universität Yazd. Weiterlesen