Iran dementiert Auseinandersetzung zwischen Ahmadinejad und IRGC-Kommandant

Mahmoud Ahmadienjad - Mohammad Ali Jafari

Zamaaneh, 1. Januar 2011 – Iranische Behörden haben Berichte von WikiLeaks dementiert, nach denen Mahmoud Ahmadinejad vom Chef der iranischen Revolutionsgarden ins Gesicht geschlagen worden sein soll.

Einer durchgesickerten Depesche er US-Botschaft zufolge soll IRGC-General Mohammad Ali Jafari Ahmadinejad Anfang 2010 ins Gesicht geschlagen haben. Damals hatte das Land mit den Folgen der Auseinandersetzungen um die Wiederwahl Ahmadinejads zu kämpfen.

IRGC-Sprecher Brigadegeneral Ramazan Sharif bezeichnete die Berichte als „lächerlich“ und erklärte, WikiLeaks benutze „den Ruhm, den sie mit ihren Insider-Informationen erlangt haben, um falsche Geschichten zu erfinden.“

„Einige der Enthüllungen von WikiLeaks über die Vereinigten Staaten können zwar stimmen, aber es gibt auch diverse konstruierte Informationen.“

Im vergangenen Monat hatte Mahmoud Ahmadinejad die WikiLeaks-Dokumente ebenfalls als wertlos zurückgewiesen und sie als Spielereien der Medien zur psychologischen Kriegsführung bezeichnet. Die WikiLeaks-Dokumente, um die es damals ging, hatten Hinweise darauf enthalten, dass Irans arabische Nachbarn militärische Optionen gegen Iran in Erwägung ziehen, um damit das iranische Atomprogramm zu stoppen.

Ahmadinejad hatte erklärt, die Dokumente entbehrten jeder Glaubwürdigkeit und können Irans internationale Beziehungen in der Region nicht beeinflussen.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 1. Januar 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/iran-denies-altercation-between-ahmadinejad-and-guards-chief

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s