Tagesarchiv: 17. Januar 2011

Karroubi: Proteste haben ihre Wurzeln in den Fehlern von 20 Jahren

Mehdi Karroubi

Zamaaneh, 17. Januar 2011 – Dem iranischen Oppositionsführer Mehdi Karroubi zufolge haben die Proteste in Iran ihre Wurzeln in 20 Jahre währender Monopolisierung der Macht  und Außerachtlassung effektiver intellektueller Bewegungen in der Islamischen Republik. Weiterlesen

Menschenrechtsbericht (Persian2English) | Woche vom 10. Januar 2011, Teil 2

Studentischer Aktivist Mohammad Hossein Mozafari freigelassen
16. Januar 2011 – Reyhaneh Tabatabaei und Mohammad Hossein Mozafari sind aus dem Gefängnis freigelassen worden. Die Webseite Tahavole Sabz berichtet, dass die Journalistin und Reporterin der Zeitung Shargh freigelassen wurde [s. unten]. Ebenfalls heute wurde berichtet, dass der studentische Aktivist Mohammad Hossein Mozafari, der vor Kurzem vom Geheimdienstministerium einbestellt, stundenlang verhört und dann verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht worden war, heute Morgen freigelassen wurde, nachdem seine Familie eine Kaution gezahlt hatte. Weiterlesen

Menschenrechtsgruppen verurteilen „Hinrichtungsorgie“ in Iran

Zamaaneh, 17. Januar 2011 – Seit Beginn dieses Jahres befindet sich die Islamische Republik einem Bericht der International Campaign for Human Rights (ICHRI) vom Sonntag zufolge mit [durchschnittlich] einer Hinrichtung pro Stunde [Korrektur: 1 Hinrichtung pro 8 Stunden, d. Übers.] in einem wahren „Hinrichtungsrausch“. Weiterlesen