Iranische Justiz verhängt zwei weitere Todesurteile

Loghman Moradi

Zamaaneh, 2. Februar 2011 – Die beiden kurdischen politischen Gefangenen Loghman Moradi und Zanyar Moradi sind von der iranischen Justiz zum Tode verurteilt worden. Ihnen wird vorgeworfen, den Sohn des Freitagsimams in Marivan getötet zu haben. Außerdem werden ihnen „Feindschaft gegen Gott und Verderbnis der Erde“ zur Last gelegt.

Die Urteile werden nach Angaben der Organisation International Campaign for Human Rights (ICHRI) derzeit vom iranischen Obersten Gerichtshof geprüft. Loghman Moradis Vater Osman Moradi erklärte gegenüber ICHRI, sein Sohn sei unschuldig und am Tag des Mordes an seinem Arbeitsplatz gewesen.

Am 4. Juli 2009 hatten bewaffnete Männer das Opfer und zwei weitere Personen getötet. Nach Auffassung des Gerichts erfolgte die Aktion „mit Unterstützung des britischen Geheimdienstes“.

Osman Moradi erklärte, sein Sohn sei im Gefängnis gefoltert worden und habe das Geständnis nur abgelegt, um den Qualen ein Ende zu bereiten. Seit acht Tagen darf er mit seinem Sohn nicht mehr telefonieren. Moradi appelliert an Menschenrechtsorganisationen, sich für die Rettung seines Sohnes einzusetzen.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 2. Februar 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/two-more-death-sentences-issued-iranian-judiciary

Advertisements

Eine Antwort zu “Iranische Justiz verhängt zwei weitere Todesurteile

  1. Pingback: Tweets that mention Iranische Justiz verhängt zwei weitere Todesurteile | Julias Blog -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s