Irans Parlamentschef verurteilt Rolle der USA in Ägypten

Ali Larijani

Zamaaneh, 3. Februar 2011 – Der Sprecher des iranischen Parlaments Ali Larijani hat die Interventionen der USA in Ägypten verurteilt und den USA vorgeworfen, gewaltsame Auseinandersetzungen unter ägyptischen Demonstranten zu unterstützen.

„Natürlich wollen [die USA] in der Region eine Demokratie im amerikanischen Stil“, zitierte die Nachrichtenagentur Mehr News Larijani „Wenn sie eine echte Demokratie wollten, würden sie nicht anordnen, die Demonstranten mit Kamelen und Pferden anzugreifen.“

Gestern, am 9. Tag der Unruhen in Ägypten, waren bei Angriffen von Mubarak-Anhängern auf Demonstranten mindestens 5 Menschen getötet und 1500 verletzt worden.

Angaben von ägyptischen Demonstranten zufolge handelt es sich bei den Mubarak-Anhängern um Polizisten in Zivil, die von der Regierung bezahlt und aus verschiedenen Städten nach Kairo gebracht worden seien, um die Proteste zu unterdrücken. Einige Mubarak-Anhänger hatten die Demonstranten zu Pferde und auf Kamelen mit Schlagstöcken und Knüppeln angegriffen.

Westliche Länder, darunter die USA, hatten die Gewaltausbrüche in Ägypten verurteilt und beide Seiten zu Zurückhaltung aufgerufen.

„Die Tyrannen der Welt wollen den Menschen im Nahen Osten Sand in die Augen streuen, damit sie die Wahrheit nicht sehen. Aber sie irren sich – der Nahe Osten ist erwacht“, so Larijani.

Larijani warf einigen ausländischen Medien vor, den Aufstand in Ägypten fälschlicherweise mit marxistischen Tendenzen und anderen Volksbewegungen der Region in Verbindung zu bringen. Er erklärte nachdrücklich, die Aufstände seien „eine Art islamischen Erwachens“.

„Es ist sinnlos, Nachrichtensender und Internet zu blockieren“, sagte er zu den Versuchen der ägyptischen Regierung, die Informationsflüsse unter ihre Kontrolle zu bringen. „Die islamische Nation ist gereift.“

Auch die iranische Regierung hatte während der massiven Proteste gegen die iranische Präsidentschaftswahl von 2009 Internet- und Mobilfunknetze blockiert. Wie jetzt in Ägypten hatte es auch in Iran gewaltsame Übergriffe regierungstreuer Kräfte gegen Demonstranten gegeben, bei denen Dutzende Demonstranten ums Leben kamen und weitaus mehr verletzt wurden.

Veröffentlicht bei Radio Zamaaneh am 3. Februar 2011
Quelle (Englisch): http://radiozamaneh.com/english/content/iran-head-parliament-slams-us-role-egypt

Gleichzeitig passiert in Iran dies:
Iran blockiert Yahoo und Reuters – Internet verlangsamt

3 Antworten zu “Irans Parlamentschef verurteilt Rolle der USA in Ägypten

  1. Pingback: Iran blockiert Yahoo und Reuters, Internet verlangsamt | Julias Blog

  2. Schade, es ist in Ägypten zu dem gekommen, was wohl unvermeidlich war. Jetzt wird um die Macht gekämpft. Brandbomben fliegen, Schüsse fallen, Menschen werden gejagt. In Kairo findet eine regelrechte Schlacht zwischen Regimegegnern und Mubarak-Getreuen statt. In Kairo ist Bürgerkrieg. Mir tun die ganzen armen Menschen einfach leid. Warum, musste es nur dazu kommen.

  3. Pingback: Tweets that mention Irans Parlamentschef verurteilt Rolle der USA in Ägypten -- Topsy.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s